| 00.00 Uhr

Handball
SG Dülken behält nach schwacher erste Hälfte die Ruhe und gewinnt

Kreis. Die Dülkener setzten sich in der Handball-Landesliga 26:25 beim HSV Rheydt durch. Bezirksligist TV Lobberich II gewann locker 35:18 beim Hülser SV.

Die SG Dülken bleibt in der Erfolgsspur. Der Handball-Landesligist setzte sich in einem spannenden Duell 26:25 (11:11) gegen den HSV Rheydt durch. Dülken steht damit gemeinsam mit dem TV Aldekerk II und dem TV Schwafheim an der Tabellenspitze.

Die Dülkener hatten mit den sehr effektiv und clever agierenden Gästen aus Rheydt große Mühe. "Sie haben unsere Fehler gnadenlos bestraft", sagte SG-Trainer Niklas Voß. Davon produzierten die Dülkener einige in der ersten Hälfte, aber auch nach dem Wechsel, als Rheydt auf 22:19 davonzog. Die Gastgeber bewahrten aber die Ruhe, kämpften sich über die Abwehrarbeit zurück und erzielten mit dem 24:23 die erste Führung in der zweiten Hälfte. "Man muss auch mal das Glück haben. Es war wirklich gut, dass wir ruhig geblieben sind", sagte Voß. Die Tore für die SG warfen Kämmerling (9), L. Greven (4), Schütterle (4), M. Greven (3), L. Brandenburg (2), Himmel (2), Krampe und Recker.

Der ASV Süchteln kam bei der TS Grefrath unter die Räder. Der ASV verlor 22:39 (13:20). 20 Minuten lang lieferten die Süchtelner dem Nachbarn ein ausgeglichenes Spiel. Kurz vor dem Seitenwechsel, beim 11:13, unterliefen den Spielern jedoch vier individuelle Fehler in Serie, die die Grefrather zu Gegenstoßtoren nutzten. "Damit war das Spiel schon gelaufen", sagte Routinier Olav Schwäbe (6/6). Die Gastgeber setzten sich nach wenigen Minuten in der zweiten Hälfte immer deutlicher ab. "Wir sind dann auseinandergebrochen", meinte Schwäbe. Für den ASV trafen weiterhin J. Schneider (5), Y. Schneider (4), Biastoch (3), Büning (2), L. Schneider und Muth.

In der Bezirksliga kam der TV Lobberich II zu einem klaren 35:18-Erfolg beim Hülser SV. Trainer Andreas Schönkes sprach von einem guten Spiel, in dem seine Spieler von der ersten Minute an mit der richtigen Einstellung auf den Sieg hingearbeitet hätten. Mit Tempohandball setzten sich die Lobbericher nach 6:6 auf 13:8 ab. In der zweiten Hälfte sorgte der TVL mit den Toren vom 16:13 bis zum 23:13 für die Entscheidung. Alle Feldspieler aus Lobberich trugen sich in die Torschützenliste ein. Im Einzelnen trafen für die Gäste K. Barbee (5), Hessen (5), Schrievers (5), Harwardt (4), Mähler (3), Hankmann (3), Kahlen (3), Meurer (3), Tichy (3) und Ploenes.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: SG Dülken behält nach schwacher erste Hälfte die Ruhe und gewinnt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.