| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sieg in Odenkirchen lässt Viersen sogar noch auf Platz fünf klettern

Fussball. Durch einen 2:1-Auswärtserfolg beseitigte der 1. FC Viersen auch noch die letzten Zweifel am Klassenverbleib und wird bestes Grenzlandteam.

Es ist geschafft. Der 1. FC Viersen sicherte sich am letzten Spieltag den endgültig den Klassenerhalt, wird also auch in der kommenden Saison in der Landesliga an den Start gehen. Das Derby bei der SpVg. Odenkirchen gewann der ehemalige Oberligist 2:1 (1:1). Ein glücklicher Erfolg. Das gab Trainer Willi Kehrberg auch direkt nach dem Spielende zu: "Ja, das kann man schon sagen. Unser Spiel war darauf ausgelegt, die Nerven zu bewahren, um bloß keine Hektik aufkommen zu lassen."

Hektik kam unter Woche ohnehin genug am Hohen Busch auf, denn Torwart Thomas Gerdes musste passen. Ein Muskelfaserriss zwang Gerdes in die Zuschauerrolle. Und so wurde er von Jens Lonny vertreten. Gewohnt sicher. "In der ersten Halbzeit hatten wir einige gute Schussmöglichkeiten, waren deutlich besser im Spiel als Odenkirchen", erklärte Viersens Übungsleiter. Da war es schon ein wenig verwunderlich, dass die Hausherren dennoch 1:0 in Führung gingen (35.), auch wenn Jens Lonny nur fünf Minuten zuvor Kopf und Kragen riskieren musste, um gegen den alleine aufs Tor zulaufende Dennis Hansen zu parieren. Aber Viersen blieb gelassen, stets informiert, was die Rivalen aus Amern (in Goch) und Straelen (in Broekhuysen) machten. Aber Viersen wollte es aus eigener Kraft schaffen. Und tat es auch. Sekunden vor dem Pausenpfiff traf Kapitän Yannick Meurer per Elfmeter ins Tor. Dann war Pause. Es war klar, dass ein Punkt reichen würde.

Aber Odenkirchen schenkte dem 1. FC Viersen nichts, verlangte ihm vielmehr alles ab. Die Spielanteile kippten nun deutlich zugunsten der Gastgeber. Aber die Spieler des 1. FC warfen sich in jeden Ball, kämpften um jeden Zentimeter Boden. Und: Sie belohnten sich am Ende selbst. Dennis Homann traf eine Minute vor dem Ende zum umjubelten 2:1 für den 1. FC Viersen. Damit kletterte Viersen sogar noch auf den fünften Tabellenplatz und beendete die Saison als bestes Grenzlandteam.

1. FC Viersen: Lonny - Meyer, Kleinen, Wiegers, Pötzsch - Hetterle, Meurer, Yilmaz (85. Zeh), Broens (36. Sala), Homann - Ballis (89. Pacali). Tore: 1:0 Hansen (35.), 1:1 Meurer (44., Foulelfmeter), 1:2 Homann (89.). Zuschauer: 100.

(sms)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sieg in Odenkirchen lässt Viersen sogar noch auf Platz fünf klettern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.