| 00.00 Uhr

Leichtathletik
Sogar DM-Normen können fallen

Viersen. Der Nachwuchs des ASV Süchteln ist bei den Nordreinmeisterschaften der U 18 stark vertreten. Tchagandi und Kempken haben gute Medaillenaussichten.

Mit Medaillenchancen gehen die Nachwuchsleichtathleten aus dem Grenzland am Wochenende bei den Nordrheinmeisterschaften der U 18-Junioren in Duisburg an den Start. Vielleicht schafft der eine oder andere sogar die Qualifikation für die U 18-DM Ende Juli, sozusagen vor der Haustüre im Rheydter Grenzlandstadion.

Ein heißer Kandidat für einen DM-Start ist Billah Tchagandi vom ASV Süchteln. Er steht mit einer Bestzeit von 11,40 Sekunden über 100 Meter an vierter Stelle bei den Vorleistungen für die Landesverbandsmeisterschaft zu Buche. Ihm fehlen also nur zehn Hundertstelsekunden an der Pflichtzeit. Mit 6,61 Metern im Weitsprung nimmt er Platz drei ein und könnte dort eine Medaille holen. Dem Endkampf im Dreisprung ist er ebenfalls greifbar nahe, wo er mit 11,90 Metern an siebter Stelle steht. Der 15-jährige Nick Kämpgen vom ASV Süchteln, gerade 800-Meter-Nordrheinmeister der M 15-Schüler in ganz starken 2:01,48 Minuten, scheut auch die Auseinadersetzung mit der älteren Konkurrenz bei der U 18-Jugend nicht. Auch dort könnte eine Medaille erlaufen, denn über 3000 Meter steht zurzeit mit 9:27,72 Minuten an vierter Stelle. Ihm ist dabei eine Steigerung auf die U 18-Pflichtzeit von 9:10,20 Minuten über 3000 Meter zuzutrauen, nachdem er im Rahmen des Blockmehrkampfes Laufen 5:56,65 Minuten über 2000 Meter erzielte.

Vom ASV Süchteln starten auch Johannes Leske (Jahrgang 2000) im Speerwurf (44,87 Meter), Pia Penski (Jahrgang 2000) über 100 Meter (13,22 Sekunden) und 200 Meter (27,92 Sekunden), Michelle Gartz über 200 Meter (28,44 Sekunden) und über 400 Meter Hürden (69,82 Sekunden) sowie die 100-Meter Staffel der U18-Mädels mit Pia Penski als Startläuferin, Nele Schulz, Michelle Gartz, Tabea Schneider sowie Reserveläuferin Lilian Anderson. Qualifiziert für die Nordrheinmeisterschaft hat sich Nele Schulz (U18) für Kugelstoß (10,89 Meter), Diskuswurf (27,84 Meter) und Speerwurf (33,07 Meter) sowie Tabea Schneiders (U18) für Speerwurf (33,29). Die Startberechtigung erlangte auch U18-Junior Moritz Uhde (LG Viersen) über 100 Meter (11,99 Sekunden) und 200 Meter (24,72 Sekunden).

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Leichtathletik: Sogar DM-Normen können fallen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.