| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spannender Zweikampf um Sieg

Nettetal. Auch beim Handbiker-Rennen des "Großen Preises von Nettetal" war es ziemlich nass. Am Ende siegte der Niederländer Jonas van de Steene.

Kurbelnde Handbiker aus ganz Deutschland, davon die Hälfte aus den Beneluxländern, ließen den Organisator Stefan Voormans trotz der widrigen Wetterbedingungen bei der 30. Auflage des "Großen Preises von Nettetal" strahlen. Eine halbe Stunde vor dem Start brachen 38 Handbiker von der Lobbericher Werner-Jäger-Sporthalle aus in Richtung Breyell auf zum Rennen. Der WM-13. Torsten Purschke und der Niederländer Jonas van de Steene, der bei der WM in der Schweiz mit zwei Top-Ten-Plätzen überzeugte, lieferten sich von Beginn an ein Duell, das van den Steene für sich entschied.

"Das gesamte Feld ließ sich von den hochwirbelnden Wasserfontänen nicht beeindrucken. Das Feld arbeitete in wechselnder Führungsarbeit zusammen und veranschaulichte eindrucksvoll, wie dynamisch sich dieser paralympische Sport auf einem mehrere Runden umfassenden Stadtkurs präsentiert", kommentierte Voormans. Nach zwölf der fünfzehn zu fahrenden Runden (33 km) beim Wertungslauf zur Serie des National-Handbike-Circuit (NHC) zog der 26-jährige Jungspund van de Steene unwiderstehlich das Tempo an und der 48-jährige Torsten Purschke konnte nicht mehr Anschluss halten. (Endzeiten: 15:28,50 zu 15:30,07 Minuten). Edysta Synowiec (Niederlande) war in 15:32,46 Minuten die schnellste Frau. In ihren Klasse fuhren die Nettebiker Daniel Mauell auf Rang elf, Kevin Bons auf Platz zehn und Katja Oemmelen auf Rang sechs. "Das Rennen war eine Werbung für den Behindertensport sowohl in seinen breiten- als auch spitzensportlichen Facetten", sagte Voormans. In Moderator Holger Falk hatte er einen kompetenten Partner zur Seite.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spannender Zweikampf um Sieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.