| 00.00 Uhr

Lokalsport
Spitzenreiter Süchteln verpflichtet Duo von Teutonia St. Tönis

Grenzland. Fußball: Der Noch-Bezirksligist gab mit Morten Heffungs und Bonko Smoljanovic die ersten Zugänge der neuen Saison bekannt.

Nach der neuntägigen Spielpause geht es für die Bezirksligisten am Sonntag um 15 Uhr wieder um wichtige Punkte.

ASV Süchteln (1.) - TSV Wachtendonk-Wankum (7.). Kurz vor der Heimpartie in der Volksbank-Arena gegen den TSV Wachtendonk-Wankum verkündete der ASV mit Morten Heffungs und Bonko Smoljanovic vom Liga-Konkurrenten Teutonia St. Tönis die ersten beiden Neuzugänge für die kommende Saison. "Morten hat gegen uns gezeigt, welche Fähigkeiten er mitbringt. Bonko ist als defensiver Spieler fußballerisch gut und sehr zweikampfstark. Wir sind von ihnen überzeugt", erklärt Süchtelns Trainer Heinrich Losing, der in der nächsten Saison von Toni Lanz - derzeit noch Co-Trainer bei Fortuna Dilkrath - unterstützt wird. "Er kennt den ASV, hat daher Stallgeruch und passt menschlich sowie sportlich hervorragend zu uns", sagt Abteilungsleiter Philipp Hilleke.

SV Lürrip (11.) - TuRa Brüggen (12.). Die Partie zwischen den Gladbachern und der TuRa ist ein Aufeinandertreffen zweier Tabellennachbarn, die allerdings äußerst unterschiedliche Ausgangspositionen haben. Lürrip hat sich mittlerweile von der Gefahrenzone etwas abgesetzt, Brüggen steckt mittendrin. Nach sieben sieglosen Partien Spielen in Folge möchte TuRa, verstärkt mit Trainer-Routinier Wolfgang Maes, endlich wieder gewinnen.

1. FC Mönchengladbach II (10.) - SC Waldniel (9.). Aufgrund der guten Ergebnisse aus den vergangenen Wochen ist man im Waldnieler Lager mittlerweile recht entspannt. Nachdem sich die Mannschaft von Hans Weecks vom Abstiegskampf befreit hat, möchte sie nun mit einem Erfolg bei der FC-Reserve ihrem Saisonziel noch näher kommen - ein guter einstelliger Tabellenplatz soll am Ende der Spielzeit belegt werden.

TSF Bracht (14.) - OSV Meerbusch (17.). "Das wird ein ganz wichtiger Spieltag. Die Mannschaft weiß, was auf dem Spiel steht", sagt Markus Steffens. Der Brachter Trainer möchte mit seiner Mannschaft einen Heimerfolg feiern, um zum einen dafür zu sorgen, dass der Tabellenvorletzte kaum noch Chancen auf den Klassenverbleib haben wird. Und zum anderen könnten sich die TSF zugleich etwas Luft verschaffen, falls die Konkurrenz bei ihren teils schwierigen Aufgaben nicht punktet.

FC Aldekerk (4.) - Fortuna Dilkrath (15.). Die vom Papier her kniffligste Angelegenheit für die Mannschaften aus dem Tabellenkeller steht am Sonntag den Dilkrathern bevor, wenn sie zum starken Aufsteiger nach Aldekerk reisen. Zwar musste sich die Fortuna am Gründonnerstag im wichtigen Spiel gegen Strümp mit einer Punkteteilung begnügen, doch zuvor zeigte sie in Giesenkirchen, dass sie auch für Überraschungen gut ist. Mit einer weiteren in Aldekerk könnten die Schwalmtaler den Relegationsplatz wieder verlassen.

(vdb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Spitzenreiter Süchteln verpflichtet Duo von Teutonia St. Tönis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.