| 00.00 Uhr

Lokalsport
Squash-Tigers liebäugeln mit einem Punkt in Worms

Brüggen. Der Squash-Bundesligist aus Brüggen bekommt es mit den Gastgebern und dem SC Paderborn II zu tun. Von Paul Offermanns

Den Squash-Tigers Brüggen stehen im ersten Auswärtsspiel-Wochenende gegen Gastgeber Black&White Worms und Paderborner SC II zwei schwere Gegner bevor. In der Squash-Bundesliga Mitte wird es morgen auf den Squash-Courts in Worms heiß zugehen. Dort haben es die Squash-Tigers Brüggen sehr schwer, gegen die Mannschaft des frisch gebackenen Team-Europameisters aus Worms mit einem Unentschieden ein Pünktchen zu entführen.

In den Reihen der Wormser stehen in Gestalt von Jens Schoor und Tim Weber zwei aktuelle deutsche Nationalschaftspieler sowie diverse internationale PSA-Spieler, die derzeit einen Platz in den Top 100 der Weltrangliste innehaben. Wenn die Brüggener wie zuletzt mit Piedro Schweertman, Marco Schoeppers, Janosch Thäsler und Phillip Weinthal antreten, kann es eigentlich nur an Position eins ein sehr enges Spiel geben. Vorausgesetzt: Die Wormser bringen ihrerseits einen ihrer ausländischen Spieler zum Einsatz. An den Positionen zwei bis vier würden die Spieler der Squash-Tigers sich schon über einen gewonnenen Satz freuen. Es bleibt für die Brüggener abzuwarten, wer auf des Gegners Seite zum Einsatz kommt.

Vor der Partie gegen die Gastgeber bekommen es Brüggener "Tiger" aber erst einmal mit den Spielern der zweiten Mannschaft des Paderborner SC zu tun. Deren erste Mannschaft spielt als Top-Favorit auf Platz eins in der Bundesliga Nord. "Diese Spielpaarung ist eine echte Wundertüte, da die Paderborner mit ihren beiden Bundesliga-Teams so gut besetzt sind, dass sie außer gegen Worms gegen keines der anderen Teams einen Punkt verlieren müssten", sagte Udo Thäsler, Vorsitzender der Brüggener Squash Tigers. Allerdings sind auch bei den Paderbornern nicht immer alle Spieler einsetzbar, weil sie durch diverse Einsätze im Ausland verhin-dert sind. Hier und da kommt es immer wieder zu überraschenden Punktverlusten der Paderborner. Die Paderborns Reserve war vergangene Saison aber gerade gegen die Squash-Tigers gut aufgestellt. Aber vielleicht kommt es morgen anders, dann hätten die Brüggener zumindest eine Chance auf einen Punkt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Squash-Tigers liebäugeln mit einem Punkt in Worms


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.