| 00.00 Uhr

Lokalsport
Squash-Tigers ringen Wormsern überraschend ein Remis ab

Brüggen. Gegen den Favoriten der Bundesliga Mitte erspielten sich die Brüggener vor eigenem Publikum 2:2. Gegen Seligenstadt gab wie erwartet einen klaren Sieg.

Die Squash-Tigers Brüggen werden ihren letzten Heimspieltag in der laufenden Saison der Bundesliga Mitte nicht so schnell vergessen. Das Team schaffte, was vorher kaum jemand ernsthaft in Erwägung gezogen hatte. Gegen den Team-Europapokalsieger Worms holten sie ein 2:2-Unentschieden, gegen Seligenstadt gab es den erwarteten 4:0-Sieg.

Piedro Schweertmann an Nummer eins und Phillip Weinthal an Position vier gewannen ihre Spiele in fünf Sätzen gegen die Wormser Gegenspieler Jens Schoor (Nummer eins) und dessen jüngeren Bruder Jörg (Position vier). Beide Brüggener verloren zunächst ihren ersten Satz und gewannen ihren zweiten. Nach vier Sätzen stand es in beiden Spielen 2:2. Beide Male vergrößerte sich bei den meisten der einheimischen Besucher und dem Team der Squash-Tigers die Hoffnung auf den Gewinn der Einzelspiele. Gleichzeitig bedeuteten die beiden Einzelsiege, dass das Team der Squash-Tigers dem großen Ligafavoriten Worms mindestens ein Unentschieden würde abringen können. Da machten die Niederlage des Brüggeners Marco Schoeppers (Nummer zwei) gegen den britischen Weltranglisten-55. Ben Coleman in drei Sätzen und die Niederlage von Janosch Thäsler gegen den deutschen National-Mannschaftsspieler Tim Weber nicht so viel aus. Beide zeigten gute Spielzüge, aber zu Zählbarem reichte es nicht. Möglicherweise wurmte einen der Wormser Spieler das Unentschieden seiner Mannschaft so sehr, dass er nach der Niederlage von Jens Schoor den Schiedsrichter Michael Gellings vom Gastgeber Squash-Tigers bedrohte und sogar zu attackieren versuchte. Das wurde zum Glück durch einen beherzten Einsatz von den Umstehenden verhindert. Nachdem wieder Ruhe einkehrt und Entschuldigungen ausgetauscht waren, wurde der Spieltag fortgesetzt. "Mit dem unsportlichen Fehlverhalten außerhalb des Courts wird sich aber noch die Spielleitung der Deutschen Squash-Liga befassen", sagte Udo Thäsler, 1. Vorsitzender der Squash-Tigers Brüggen.

Im Spiel gegen das Team der Squash-Hoppers Seligenstadt lief alles so, wie es die Squash-Tigers vorhergesagt hatte. Die Seligenstädter waren nur zu dritt angetreten. Und alle drei Spiele wurden von den Spielern der Squash-Tigers Schweertman, Schoeppers und Thäsler in drei Sätzen souverän gewonnen. Mit diesen überaus guten Ergebnissen vom Wochenende bleiben die Squash-Tigers auf Platz drei der Bundesliga Mitte.

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Squash-Tigers ringen Wormsern überraschend ein Remis ab


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.