| 00.00 Uhr

Kampfsport
Stipendium für TG-Taekwondoka

Köln/Nettetal. Das sogenannte Deutschland-Stipendium soll Weltklasse-Athletin Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal bei ihrer dualen Karriere helfen.

Was für ein Jahr für Taekwondoka Madeline Folgmann von der TG Jeong Eui Nettetal, die nach ihrem Sieg bei der U21-EM für die NRW-Sportlerwahl nominiert wurde und sich zurzeit für das Grand-Prix-Finale Anfang Dezember in der Elfenbeinküste vorbereitet. Wegen ihrer tollen Entwicklung erhielt sie nun auch noch das Deutschland-Stipendium an der Deutschen Sporthochschule Köln, wo sie studiert.

Nach der Eröffnung der Feierstunde durch Rektor Heiko Strüder überreichte Annika Rejek als Vertreterin des Olympiastützpunktes Rheinland der 20-jährigen die Stipendiums-Urkunde. Sie war eine von 25 Studenten, die das Stipendium erhielten. Die Athletin wurde dadurch in den Förderkreis für begabte und leistungsstarke Studierende aufgenommen. Mit dieser Förderung unterstützt die Sporthochschule Folgmann auf ihrem Weg zu weiteren Erfolgen. Dazu gehört ein monatlicher Geldbetrag in Höhe von 200 Euro für ein Jahr.

Das Deutschland-Stipendium ist ein weiterer wichtiger Schritt, die duale Karriere der Nettetalerin voranzutreiben. Dabei wird neben dem sportlichen Fortkommen die berufliche Zukunft sportfreundlich aufgebaut. Der Athlet und seine Bedürfnisse stehen im Vordergrund. Die U21-Europameisterin wird in die Lage versetzt, sich professionell auf ihre sportlichen Ziele vorzubereiten. "Das Stipendium ist für mich ein wichtiger Baustein als Basis für eine erfolgreiche nachhaltige sportliche Karriere, bei der ich mich auf meine Ziele ohne Zukunftsangst und finanzielle Probleme konzentrieren kann", sagte Madeline Folgmann. Die Deutsche Sporthochschule Köln, der Olympiastützpunkt Rheinland, der das Stipendium vergab, und das Bundesinnenministerium für Bildung und Forschung stehen dahinter.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kampfsport: Stipendium für TG-Taekwondoka


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.