| 00.00 Uhr

Tischtennis
Süchteln muss um wichtigen Sieg hart kämpfen

Oberhausen/Viersen. Nach einer 7:0-Führung gewann der ASV in der Tischtennis-Regionalliga beim SC Buschhausen nur knapp mit 9:7.

Der ASV Süchteln hat in der Tischtennis-Regionalliga mit dem 9:7 beim SC Buschhausen einen überraschenden und eminent wichtigen Sieg errungen. Nach einer 7:0-Führung wurde es für den ASV noch einmal eng. Fast fünf Stunden dauerte der Kampf, der im Abschlussdoppel seinen Höhepunkt fand.

Darin lagen Daniel Halcour und Luke Savill, das neu gebildete Spitzendoppel der Süchtelner, im fünften Satz mit 5:9 hinten. Christian Strack und Ewgenij Milchin hatten den achten Punkt für Buschhausen schon auf dem Schläger. Aber das ASV-Duo machte sechs Punkte in Serie und sicherte damit den Sieg. "Da haben wir taktisch nochmals zugelegt und mutig gespielt", sagte ASV-Kapitän Daniel Halcour. Überragend spielte Süchtelns Neuzugang Luke Savill. Der 17-jährige Engländer war nicht nur im Doppel die treibende Kraft. Im Einzel gewann er auch gegen Strack, der erst zwei Einzel verloren hatte, und Milchin. Vor allem im Spiel gegen Strack bewies Savill Nervenstärke. Im fünften Satz wurde ihm vom Stuhl-Schiedsrichter ein Aufschlag weggezählt, was zu einem ziemlichen Tumult führte. "Das war grob unsportlich, was ich auch deutlich gesagt habe", sagte Halcour.

Savill war nur kurz beeindruckt und fand wieder schnell zu seinem Spiel. Dann gewann er den fünften Satz mit 11:8. Daniel Halcour hätte schon frühzeitig alles klar machen können. Beim 7:2-Zwischenstand führte er gegen Strack bereits mit 2:0-Sätzen. Der Oberhausener kämpfte sich zurück und gewann noch knapp mit 3:2. Axel Fischer und Andres Konzer holten jeweils einen Einzelsieg.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Süchteln muss um wichtigen Sieg hart kämpfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.