| 00.00 Uhr

Lokalsport
Süchtelner beherrschen die Herren-Klasse

Oberhausen/Viersen. Im Finale der Tischtennis-Bezirksmeisterschaften gewann Andreas Konzer gegen Balazs Hutter. Von Andre Piel

Mit einem denkwürdigen Ergebnis für den ASV Süchteln endeten am Sonntagabend die Tischtennis-Bezirksmeisterschaften der Herren. In Oberhausen, wo die Spvgg. Sterkrade-Nord als Ausrichter fungierte, holte sich überraschend Andreas Konzer den Einzel-Titel. Im Endspiel besiegte der Süchtelner Neuzugang seinen Mannschaftskameraden Balazs Hutter knapp in fünf Sätzen (6:11, 11:4, 11:8, 9:11, 12:10). Damit sicherten sich beide Süchtelner ein Ticket für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften, die im Januar in Erkelenz stattfinden werden.

Dabei begann das Turnier für Konzer alles andere als optimal. Gegen Carsten Schlotterhose, der für den Anrather TK II in der Landesliga spielt, gab es zum Auftakt eine unerwartete 2:3-Niederlage. Und dies nach einer 2:0-Satzführung. Mit zwei glatten Erfolgen qualifizierte sich Konzer aber noch als Gruppenzweiter für die K.o.-Runde. Dort traf er auf Karl Walter, der beim Regionalliga-Konkurrenten Union Velbert spielt. Gegen den 16-jährigen gewann der Routinier nach einem 1:2-Satzrückstand noch sicher. Nach drei weiteren Siegen, wobei es nur gegen Hendrik Ulber (SG Essen-Heisingen) knapp wurde, stand Konzer im Finale. Dort wartete der an eins gesetzte Balazs Hutter auf ihn. Hutter, der erst am Freitagabend von einem Trainingslager in China zurückgekehrt war, hatte sich im Hauptfeld souverän und ohne Satzverlust die Endspiel-Teilnahme gesichert. "Ich hatte nicht damit gerechnet, so weit zu kommen", sagte Hutter. "Mit Jetlag und einer Zerrung im Rücken, war das aber gar nicht so schlecht." Beide erreichten im Doppel ebenfalls das Endspiel. Dabei unterlag das ASV-Duo mit 1:3 gegen Marvin Dietz und Lucas Erhard (beide Union Velbert). Der dritte Teilnehmer aus Viersen, René Ten Hoeve (TTC Waldniel), kam bis ins Achtelfinale. Er verlor gegen Bartosz Surzyn (SC Buschhausen) in drei knappen Sätzen.

Sanja Geneschen (ASV Süchteln) und Jacqueline Resing (TTC Dülken) spielten sich bei den Damen bis ins Achtelfinale. Resing, die in ihrer Gruppe ungeschlagen blieb, verlor gegen Lisa Michajlova (TTVg WRW Kleve) in vier Sätzen. Für Geneschen war die Kleverin Maike Aatz bei der knappen 2:3-Niederlage eine Nummer zu groß. Im Nachwuchsbereich gab es in Abwesenheit des freigestellten Balazs Hutter kaum nennenswerte Erfolge. Pia Hartkopf vom TTC Dülken spielte sich bei den A-Schülerinnen ins Halbfinale. Gegen die spätere Titelträgerin Maja Marbach (TTVg WRW Kleve) verlor sie mit 0:3. Auch im Doppel an der Seite von Katharina Soll (PSV Oberhausen) erreichte Hartkopf die Vorschlussrunde. Die beiden unterlagen Lea Vehreschild und Lea Opsölder (Rhenania Kleve/TTV Rees-Groin) in vier Sätzen.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Süchtelner beherrschen die Herren-Klasse


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.