| 00.00 Uhr

Lokalsport
Süchtelner spielt Tischtennis bei der EM

Lokalsport: Süchtelner spielt Tischtennis bei der EM
Das deutsche EM-Team, obere Reihe v.l. Dennis Klein (1. FC Saarbrücken), Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Jonah Schlie (TSV Lunestedt). unten Tobias Hippler (TuS Celle) und Balasz Hutter vom ASV Einigkeit Süchteln. FOTO: Steinbrenner
Viersen. Nachwuchstalent Balasz Hutter vom ASV Süchteln nimmt für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) an den 58. Jugend-Europameisterschaften teil, die vom 10. bis 19. Juli in der slowakischen Hauptstadt ausgetragen werden. Von Marco Steinbrenner

Die Vorfreude stand Balazs Hutter förmlich ins Gesicht geschrieben: Als das Tischtennis-Nachwuchstalent des Regionalliga-Aufsteigers ASV Einigkeit Süchteln am gestrigen Mittwoch um 10.50 Uhr mit der Lufthansa-Maschine LH 1236 vom Rhein-Main-Flughafen in Frankfurt nach Wien flog und anschließend mit dem Bus weiter nach Bratislava fuhr, hatte das Warten ein Ende. Der 17-Jährige nimmt für den Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB) an den 58. Jugend-Europameisterschaften teil, die vom 10. bis 19. Juli in der slowakischen Hauptstadt ausgetragen werden.

Für den gebürtigen Ratinger steht zunächst bis zum 14. Juli der Team-Wettbewerb auf dem Programm. Die Jungen-Auswahl, der außerdem noch Dennis Klein (1. FC Saarbrücken), Gerrit Engemann (TTC GW Bad Hamm), Jonah Schlie (TSV Lunestedt) und Tobias Hippler (TuS Celle) angehören, trifft in der Vorrunde auf Schweden, die Slowakei und Dänemark. Der Favorit auf den Sieg in der Gruppe B ist das an Position zwei gesetzte Team aus Schweden.

Das Ziel des Quintetts von Bundestrainer Klaus Schmittinger ist klar. "Wir wollen zur WM", sagt Hutter. Mindestens der fünfte Platz muss am Ende erreicht werden, um das Ticket zur Teilnahme an den Jugend-Weltmeisterschaften (29. November bis 6. Dezember im französischen Vandee) lösen zu können. Schweden sei ein "schwerer Brocken" gleich in der Gruppenphase, und auch Dänemark verfüge über eine "starke Nummer eins". Über das Leistungsvermögen des Gastgebers Slowakei kann Hutter nicht viel sagen. "Wir haben gute Chancen, Platz eins oder zwei zu belegen und uns damit direkt für das Achtelfinale zu qualifizieren."

Die Rollenverteilung im Jungen-Quintett ist für ihn klar. Klein und Engemann seien an den Positionen eins sowie zwei gesetzt. "Wer die Nummer drei ist, hängt sicherlich auch immer mit dem jeweiligen Gegner zusammen. Da hat unser Coach taktisch einige Möglichkeiten." Vor seiner ersten EM-Teilnahme hält sich der Abwehrspieler mit einer Prognose für die drei Individual-Wettbewerbe zurück. "Zunächst einmal möchte ich Erfahrungen sammeln", sagt Balazs Hutter, der sich bei den Internationalen Meisterschaften von Frankreich und Polen mit den Qualifikationen für die Hauptrunde für eine EM-Nominierung empfahl.

"Balazs hat drei gute Vorbereitungslehrgänge absolviert. Ich bin vollkommen zufrieden", spart auch Schmittinger, der durch den zweiten Platz beim Top 12-Bundesranglistenfinale endgültig auf den gebürtigen Ungar aufmerksam wurde, nicht mit Lob.

Im Doppel-Wettbewerb hänge viel von der Auslosung ab, denn schließlich hat der DTTB mit Balazs Hutter und Jonah Schlie eine reine Abwehrkombination gemeldet. "Wir spielen ein gutes Doppel. Es gibt sicherlich einige Paarungen, die mit unserem System nicht klarkommen."

Im Mixed tritt Hutter an der Seite von Yuan Wan (TTG Bingen-Münster/Sarmsheim), die gebürtige Chinesin zählt zu den besten acht Mädchen Europas, an. "Wir haben noch kein einziges Mal zusammen gespielt." Das ändert sich am 16. Juli.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Süchtelner spielt Tischtennis bei der EM


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.