| 00.00 Uhr

Sebastian Stamm
Süchtelner steht vor seiner ersten DM-Teilnahme

Viersen. Morgen fährt der 16-Jährige im Trikot des VfR Büttgen im hessischen Nidda um den Straßentitel der Altersklasse U 17.

Radsport Im vergangenen Jahr wechselte der Süchtelner Sebastian Stamm von Staubwolke Fischeln nach Büttgen, wo er einen rasanten Entwicklungssprung vollzog. Unter anderem schaffte er die Qualifikation für die Deutsche U 17-Meisterschaft morgen in Nidda. Die RP sprach mit dem 16-Jährigen über seinen ersten DM-Auftritt.

Sebastian, Du stehst vor Deiner ersten DM-Teilnahme. Wie steht's in Sachen Nervosität aus?

Stamm Es geht eigentlich. Ich war ja noch die dabei und weiß nicht, wie das ist. Wenn ich am Start stehe, werde ich vielleicht nervös. Bisher rede ich mir erfolgreich ein, dass es ein Rennen ist wie jedes andere.

Hast Du ein spezielles Vorbereitungsprogramm absolviert?

Stamm Mein Trainer hat mir einen speziellen Trainingsplan erstellt, der schon anders war, als der meiner Vereinskameraden. Kürzlich habe ich mal trotz eines Rennens am Wochenende kurz vorher eine Vier-Stunden-Einheit absolviert, um die Grundlagenausdauer zu trainieren. Der Fokus lag also auf der DM. Auch habe ich verstärkt Bergeinheiten gefahren. Denn auch in Nidda gibt es eine Steigung in der Strecke.

Kennst Du denn die DM-Strecke?

Stamm Nein, da bin ich noch nie gefahren. Aber mein Trainer kennt sie und hat das Training entsprechend gestaltet. Wir können am Tag vor dem Rennen die Strecke testen, danach wird der Trainer dann Tipps geben, wo die wichtigen Stellen sind. Etwa um eine Attacke zu starten oder wo man verstärkt auf die Konkurrenz achten muss. Gut ist für mich, dass mein Vereinskamerad Tim Gerard wegen der Absage eines anderen Fahrers noch nachnominiert wurde. So können wir uns gegenseitig unterstützen.

Wie ist es um Deine Form bestellt?

STamm Die Form stimmt, das Training lief richtig gut. Kürzlich hat ein Experte für mich die perfekte Sitzposition auf dem Rad ermittelt. Das ist eine Wissenschaft für sich, da kann jeder Millimeter entscheidend sein. Das hat auch noch mal richtig viel gebracht, danach war ich im Training noch mal ein ganzes Stück schneller unterwegs.

Wie schätzt Du die Konkurrenz ein?

Stamm Das sind eben die besten Fahrer meiner Altersklasse aus ganz Deutschland. Aber ich mache mich da nicht verrückt, denn bei der DM-Sichtung bin ich schon gegen alle gefahren und habe am Ende Platz 15 belegt. Deswegen will ich wieder unter die ersten 15. Das ist ein realistisches Ziel und mein Ansporn.

Dein Trainer hat sogar mal davon gesprochen, dass er Dich bei der DM in der Top Ten sieht. Bist Du auch so selbstbewusst?

Stamm Die Saison ist bislang sehr gut für mich gelaufen, da kann ich selbstbewusst sein. Der Wechsel von Fischeln nach Büttgen hat sich auf jeden Fall für mich ausgezahlt. Doch Selbstbewusstsein bedeutet nicht, dass man sich unrealistische Ziele setzen muss.

Die Deutsche Meisterschaft ist ja sicher Dein Saisonhöhepunkt. Wie geht es eigentlich danach für Dich weiter?

Stamm Im August fahre ich noch die Young Classics über drei Etappen in Hamburg. Nach der DM mache ich aber zunächst mal zwei Wochen Pause, dann fahre ich mit meinen Eltern aber noch nach Frankreich in die Provence, um zu trainieren. Da will ich dann auch den von der Tour de France bekannten Mont Ventoux hochfahren. Da habe ich schon zweimal gemacht. Dieses Mal habe ich mir aber vorgenommen, von der schwersten Seite hochzufahren, die auch die Profis bei der Tour de France fahren.

DAVID BEINEKE FÜHRTE DAS GESPRÄCH.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sebastian Stamm: Süchtelner steht vor seiner ersten DM-Teilnahme


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.