| 00.00 Uhr

Radsport
Süchtelner U19-Radsportler in Massensturz verwickelt

Rhön/Viersen. Nach einer bislang starken Saison und seinem guten Abschneiden beim Radsporttag in Stolberg (Platz vier) war der Süchtelner U19-Fahrer Sebastian Stamm hoffnungsfroh zur Berg-DM in die Rhön gereist. Zusätzlicher Anreiz war, dass das Rennen über 119 Kilometer und 450 Höhenmeter gleichzeitig in die Wertung der U19-Bundesliga einging, wobei Stamm seinen 16. Platz im Gesamtklassement verteidigen wollte. Doch alle Ziele musste der Fahrer des NRW-Auswahlteams bereits nach der zweiten von sieben Runden begraben, weil er in einen Massensturz verwickelt wurde.

Immerhin blieb Stamm, der sich in der Vorsaison bei einem Sturz das Schlüsselbein gebrochen hatte, von einer Verletzung verschont. Direkt nach dem Unfall hatte er noch versucht, den einminütigen Rückstand auf das Feld zuzufahren. Doch das kostete so viel Kraft, dass er zu Beginn einer Steigung das Tempo nicht mitgehen konnte. Anschließend war Stamm dann auf sich alleine gestellt, kämpfte also ohne Gruppe gegen den Wind. Als er sich drei weitere Runden gequält hatte, wurde er aus dem Rennen genommen. Insgesamt kamen nur 35 von 100 Fahrern ins Ziel. In der Bundesligawertung verlor Stamm aber nur wenig Boden, liegt jetzt auf Rang 18. Am Sonntag steht ein Rennen in Pulheim an, in der Bundesliga geht's am Wochenende danach weiter.

(ben-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Süchtelner U19-Radsportler in Massensturz verwickelt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.