| 00.00 Uhr

Tischtennis
Süchtelns Damen wollen aufsteigen

Viersen. Die Tischtennisspielerinnen des ASV Süchteln haben am morgigen Samstag in Kleve die Chance, in die Oberliga aufzusteigen. Dort spielt der ASV in der Relegation gegen die Zweitvertretung des TTVg WRW Kleve, die in der Gruppe 1 der NRW-Liga den zweiten Platz erreicht hatte. Der Sieger dieser Partie spielt definitiv in der kommenden Saison in der fünfthöchsten Deutschen Spielklasse.

Für den Verlierer bestehen aber durchaus Chancen, im Nachrückverfahren aufzusteigen. Als dritte Mannschaft hatte sich der TuS Hiltrup ebenfalls für die Relegationsrunde qualifiziert. Der Tabellenachte der Oberliga verzichtet aber auf seine Teilnahme. Die Klever Mannschaft wird angeführt von Lisa Michajlova (30:8) und Sandra Agresti (22:13), die beide auch ein spielstarkes Doppel (14:1) bilden. Keine leichte Aufgabe für das ASV-Spitzenpaarkreuz mit Isabell Güdden, die mit ihrer 50:2-Einzelbilanz die stärkste Spielerin beider NRW-Ligen ist und Alexandra Krampe (22:13). Für Süchtelns Neuzugang Maike Aatz ist die Begegnung eine Rückkehr an ihre alte Wirkungsstätte. Aatz wechselte vor der Saison aus Kleve nach Süchteln. Den Aufstieg in die Oberliga hatten sich die Frauen des ASV Süchteln vor der Saison gar nicht vorgenommen. Schließlich war der ASV gerade erst in die NRW-Liga aufgestiegen. Weil es aber besser als erwartet lief und Topfavorit TTC GW Fritzdorf II schwächelte, ergriff Süchteln die sich bietende Möglichkeit. "Wir haben gut trainiert und sind hoch motiviert", sagt Tanja Güdden. "Wir wollen aufsteigen."

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Süchtelns Damen wollen aufsteigen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.