| 00.00 Uhr

Lokalsport
Süchtelns Frauen wollen an die Hinserie anknüpfen

Viersen. Bei sieben Punkten Vorsprung dürfte dem ASV Süchteln der Meistertitel in der Frauen-Verbandsliga und der damit verbundene Aufstieg in die NRW-Liga nicht mehr zu nehmen sein. Garanten für eine sehr erfolgreiche Hinrunde mit nur einem Punktverlust waren nicht nur Spitzenspielerin Isabell Güdden (25:0) und Neuzugang Alexandra Krampe. Auch Michaela Lux und Tanja Güdden haben sich gegenüber der Vorsaison gesteigert. Einen weiteren Schritt auf dem Weg in die sechsthöchste deutsche Spielklasse will der ASV gegen die Drittvertretung der DJK Holzbüttgen machen. Die Kaarster sind Tabellenzweiter und würden bei einem Sieg endgültig als Konkurrent um den Spitzenplatz ausscheiden. Bereits im Hinspiel überzeugte Süchteln mit einem glatten 8:1.

Die Hinrunde verlief für den TTC Waldniel mehr als enttäuschend. Einen Platz in der Verbandsliga-Spitzengruppe hatten sich die Schwalmtaler vorgenommen. Jetzt steckt Waldniel mit mageren 9:13-Punkten mitten drin im Abstiegskampf. Dass Rang fünf lediglich zwei Punkte entfernt ist, tröstet wenig. "Die Hinrunde war Mist", sagt TTC-Mannschaftsführerin Alexandra Jaspers. "Wir müssen uns deutlich steigern." Gegen den Haarener TV, gegen Waldniel immer gut ausgesehen hat, soll ein erfolgreicher Start in die Rückrunde gelingen.

Der TTC Dülken steht mit der gleichen Bilanz ebenfalls auf einem Abstiegsrang. Hoffnungen, doch noch den Klassenverbleib zu schaffen, hat der TTC eigentlich nicht. Schließlich steht mit Nathalie Resing die beste Spielerin nicht zur Verfügung. Studienbedingt wechselte sie zum SG Findorff Bremen. Gegen den SV Walbeck II dürfte daher wenig drin sein.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Süchtelns Frauen wollen an die Hinserie anknüpfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.