| 00.00 Uhr

Lokalsport
Süchtelns Herren haben nichts verlernt

Lokalsport: Süchtelns Herren haben nichts verlernt
Lukas Koy ist Kapitän der Ersten Mannschaft des ASV Süchteln. Der Regionalligist kann einen großen Schritt zum Klassenverbleib machen. FOTO: Busch
Viersen/Wuppertal. Tischtennis: ASV spielt zum Rückrunden-Start beim Mitaufsteiger und Tabellenvorletzten Wuppertal. Von Andre Piel

Mit einer überraschend guten 9:9-Bilanz hat der ASV Süchteln die Hinrunde in der Herren-Regionalliga absolviert. Damit ist der ASV aktuell bester Aufsteiger und hat sehr gute Chancen, den Klassenverbleib frühzeitig zu sichern. Die Rückrunde gehen die Süchtelner personell unverändert an. Weil es laut Wettspielordnung nicht möglich ist, in der Saison neue Spieler zu verpflichten, gilt dies auch für alle anderen Teams; nur die Reihenfolge wurde bei einigen Mannschaften geändert. Die Pause wurde genutzt, um sich ein wenig auszuruhen. "Wir haben Anfang der Woche das Training wieder aufgenommen", sagt ASV-Kapitän Lukas Koy und ergänzt augenzwinkernd: "Verlernt haben wir nichts."

Zum Rückrunden-Auftakt steht gleich ein wichtiges Spiel auf dem Programm. Beim SSV Germania Wuppertal kann der ASV mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Klassenverbleib machen. Die Gastgeber, ebenfalls Aufsteiger, sind Tabellenvorletzter. Das Hinspiel gewann Süchteln mit 9:5. "Das klingt nach einem glatten Sieg, war es aber nicht", sagt Koy. "Es war eng, daher erwarten wir in Wuppertal ein schweres Spiel. Dennoch wollen wir unbedingt gewinnen." Zumal die Wuppertaler besser als erwartet spielen und sich Hoffnungen machen, auch in der nächsten Saison zur Regionalliga zu gehören.

Süchtelns Reserve spielt in der Verbandsliga eine unerwartet gute Rolle. Der Aufsteiger hat sich gut in der neuen Umgebung eingeführt, was insbesondere auch an den häufigen Einsätzen von Spitzenspieler Adel Massaad lag. Inzwischen ist Kapitän Oliver Bovians, der fast die gesamte Hinrunde wegen einer Schulterverletzung ausgefallen ist, wieder fit. Mit dem TV Kupferdreh erwartet der ASV ein Team, dass nur zwei Punkte mehr auf dem Konto hat. Im Hinspiel gab es ohne Bovians eine 5:9-Niederlage, bei der Süchteln zudem einige Chancen liegen ließ. "Wir planen, in Bestbesetzung zu spielen", sagt Bovians. "Dann ist sicherlich ein Sieg drin."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Süchtelns Herren haben nichts verlernt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.