| 00.00 Uhr

Tischtennis
Süchtelns Herren starten mit Remis

Wuppertal/Viersen. Zum Jahresauftakt gab's in der Tischtennis-Regionalliga ein 8:8 in Wuppertal. Von Hans Wittke

In der Tischtennis-Regionalliga hat der ASV Süchteln die Rückrunde mit einem 8:8 beim SSV Germania Wuppertal begonnen. Angesichts des deutlich besseren Satzverhältnisses für die Gastgeber (34:29) ist das Remis für die Süchtelner als Punktgewinn zu werten. "Mit dem Unentschieden können wir gut leben", sagte ASV-Spitzenspieler Daniel Halcour. "Wir halten den Vorsprung auf Wuppertal und die Abstiegsränge."

Dabei startete der ASV beim Mitaufsteiger optimal in die Partie. Erstmals in dieser Saison gewann Süchteln alle drei Auftaktdoppel. Überraschend schlugen Balazs Hutter und Lukas Koy das Wuppertaler Spitzendoppel Patrick Leis und Frank Wolter relativ sicher in vier Sätzen. Mehr Probleme hatten Daniel Halcour und Axel Fischer sowie Andreas Küppers und Andreas Konzer. Beide Doppel setzten sich erst im fünften Satz durch. Statt die Führung auszubauen, verlor der ASV drei Einzel in Folge. Erst Küppers mit einem Sieg gegen Jens Gester brachte Süchteln wieder in Front. Koy baute die Führung mit einem Sieg gegen Wolter aus. Dann verlor Konzer trotz einer 2:1-Satzführung überraschend gegen Lukas Ranft, den er beim 9:5-Hinrundenerfolg noch glatt bezwungen hatte. In der zweiten Einzelrunde kamen Halcour, Küppers und Konzer zu glatten Erfolgen. "Andreas Küppers hat sehr gut gespielt. Er hat vielleicht sein bestes Spiel der vergangenen Jahre gemacht", lobte Halcour. Der hatte selber mit einer taktischen Umstellung diesmal gegen Leis gewonnen. Vor dem Abschlussdoppel führte Süchteln mit 8:7. Halcour und Fischer gingen gegen Leis und Wolter leicht favorisiert ins Spiel. Aber die Wuppertaler ließen dem ASV-Duo keine Chance. Mit einem glatten Dreisatzerfolg sicherte sich der Gastgeber das Remis.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Süchtelns Herren starten mit Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.