| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tigers dominieren die NRW-Meisterschaft

Krefeld/Brüggen. Squash: Die Brüggener Marco Schoeppers und Janosch Thäsler belegten die Plätze eins und zwei.

Die NRW-Suqashmeisterschaft der Herren in Krefeld entwickelte sich zu einem vereinsinternen Finale der Squash-Tigers Brüggen. Die Bundesligaspieler Marco Schoeppers und Janosch Thäsler traten als Zweiter und Fünfter der NRW-Ranglisten an, wobei sich Schoeppers als besser platzierte Spieler im Endspiel durchsetzte und sich den Titel sicherten.

Auf dem Weg dorthin bezwangen die beiden Brüggener schwere Gegner. Zunächst besiegte Schoeppers den Dortmunder Bundesliga-Spieler Dustin Eickhoff in drei Sätzen recht deutlich. Thäsler hingegen verlor gegen den 18-jährigen Mülheimer Bundesligaspieler Yannick Senkel den ersten Satz, stellte dann aber sein Spiel auf längere Ballwechsel um. Sein Gegenüber musste sich nun viel mehr im Court bewegen und machte dadurch mehr Fehler. Thäsler gewann die nächsten drei Sätze und somit das Spiel. Im Halbfinale bekam Schoeppers den Dortmunder Bundesliga-Spieler und Ranglisten-Ersten Nils Sporkmann als Gegner. Gegen ihn hatte er in den vergangenen vier Jahren nur einmal verloren. Mit drei gewonnenen Sätzen ließ Schoeppers den nächsten Sieg folgen und zog ins Finale ein.

Thäsler hatte in seinem Halbfinale erneut einen klassischen Fehlstart. Er musste den ersten Satz gegen seinen Dauerrivalen Simon Wolter vom Bundesligisten SRC Schwelm-Remscheid recht klar mit 3:11 abgeben. Doch dann steigerte er sich mächtig und behielt am Ende mit 11:4 im fünften Satz das bessere Ende für sich. Somit kam es zum Finale der beiden Brüggener "Tiger". Dort war zu erkennen: Thäsler hatte wohl zu viel Substanz gelassen. Schoeppers spielte ruhig, aber sehr beweglich. Die Räume des Courts beherrschte er fast nach Belieben. Nach drei gewonnenen Sätzen hieß der neue NRW-Meister Marco Schoeppers, der damit auch die Spitze der NRW-Rangliste übernahm, Thäsler rückte auf Platz drei vor. Udo Thäsler, Vorsitzender der Squash-Tigers Brüggen und gleichzeitig Präsident des Landesverbandes, übergab die Pokale: "Unglaublich und einmalig, was unsere beiden Jungs da geschafft haben. Jetzt haben die beiden ein wenig Winterpause, bevor es am 9. Januar wieder mit Brüggen in der Bundesliga weitergeht."

(off)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tigers dominieren die NRW-Meisterschaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.