| 00.00 Uhr

Lokalsport
Tigers jubeln über Platz vier

Lokalsport: Tigers jubeln über Platz vier
Janosch Thäsler hielt dem Druck stand. Im letzten Saisonspiel der Squash-Tigers Brüggen gegen den SRC Schwelm-Remscheid setzte er sich gegen Lukas Scholz durch. FOTO: Franz-Heinrich Busch
Squash. Im letzten Saisonspiel der Bundesliga Mitte bezwangen die Squash Tigers Brüggen den SRC Schwelm-Remscheid daheim mit 3:1 und zogen in der Tabelle noch an den Gästen vorbei. Von Paul Offermanns

Großer Jubel in der Insel Brüggen. Am Ende des letzten Spieltages der Bundesliga Mitte schafften die Squash-Tigers Brüggen das für unmöglich Gehaltene nach einem spannenden Krimi: Durch einen 3:1-Heimsieg gegen den SRC Schwelm-Remscheid zogen die Brüggener in der Tabelle noch an den Gästen vorbei und beendeten damit die Saison auf dem vierten Tabellenplatz. Wobei die ersatzgeschwächten Schwelmer auch ohne Stefan Leifels bis zum letzten Punkt die Chance auf den Sieg hatten, letztlich fehlten ihnen aber zwei Satzpunkte.

Im Match fand das erkrankte Tigers-Talent Gernot Schmitz gegen Götz Mönninghoff überhaupt nicht ins Spiel und verlor fast widerstandslos in drei Sätzen. Janosch Thäsler musste nun gegen Lukas Scholz auf jeden Fall punkten. "Sonst wäre unser Traum von Platz vier schon nach diesem Spiel beendet gewesen", sagte Thäsler, der im ersten Satz schnell 5:0 führte, dann aber für kurze Zeit seine gute Spielübersicht verlor, so dass der Ausgang mit 11:9 doch recht knapp geriet. In den beiden folgenden Sätzen spielte Thäsler dann schneller und präziser und gewann diese überlegen mit 11:5 und 11:3. Dem 31-jährigen niederländischen Nationalspieler Piedro Schweertman zeigte sich Julian Kischel widerspenstig. Die ersten beiden Sätzen entschied Schweertman souverän zu seinen Gunsten.

Doch dann verringerte er seinen Druck. Kischel erstarkte deutlich und gewann mit 11:9. Am Ende des vierten Satzes musste Schweertman mehrfach zittern, bevor er diesen doch noch mit 11:9 für sich entschied. Das Team der Squash-Tigers führte nun mit 2:1, so dass das Spiel von Phillip Weinthal gegen Simon Wolter die Entscheidung bringen musste. Sieg von Weinthal im ersten Satz, Sieg von Wolter im zweiten, dritter Durchgang an Weinthal und vierter an Wolter. Der fünfte Satz schien beim Stand von 7:3 für Weinthal schon fast entschieden. Doch Wolter steckte nicht auf und glich zum 7:7 aus. Bei 10:9 konnte Weinthal den alles entscheidenden Punkt nicht einfahren, Wolter glich zum 10:10 aus. Nun mussten zwei Punkte Vorsprung erzielt werden. Das schaffte zur Freude der Gastgeber Weinthal. Und damit belegt das Team der Squash-Tigers Brüggen unter dem Strich Platz vier, was vor der Saison niemand erwarten konnte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Tigers jubeln über Platz vier


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.