| 00.00 Uhr

Tischtennis
Tischtennis: ASV zweimal in Erkelenz in der K.o.-Runde

Erkelenz/Viersen. Mit einer Mischung aus Zufriedenheit und einem Gefühl, dass da vielleicht noch mehr möglich gewesen wäre, kehrten die Aktiven des ASV Süchteln von den Westdeutschen Tischtennismeisterschaften zurück. In Erkelenz, wo sich der heimische TV erneut als glänzender Gastgeber erwies, erreichten Isabell Güdden und Balazs Hutter die Hauptrunde. Wohingegen Andreas Konzer erwartungsgemäß in den Gruppenspielen scheiterte. Von Hans Wittke

"Ich bin nicht in Topform, daher bin ich mit meiner Leistung ganz zufrieden", sagte Hutter. Der 17 Jahre alte Defensivkünstler belegte in seiner Gruppe den zweiten Platz. Den sicheren Siegen gegen Milan Hetzenegger (TTG Niederkassel) und Paul Freitag, der beim Ligakonkurrenten Bayer Uerdingen spielt, folgte die Niederlage gegen Henning Zeptner. Hutter kam gegen den Drittliga-Spieler des TTC GW Bad Hamm zunächst gar nicht ins Spiel, holte sich dann aber den dritten Satz und verlor schließlich mit 1:3. In der ersten Hauptrunde traf er dann auf Björn Helbing (BV Borussia Dortmund), einen erfahrenen Zweitliga-Spieler. "Gegen Helbing hatte ich mir nichts ausgerechnet, war daher überrascht, dass ich so gut mitgehalten habe", sagte Hutter. Er lieferte gegen Helbing beim 0:4 (11:13, 6:11, 11:13, 8:11) ein offenes Spiel. Süchtelns Neuzugang Konzer scheiterte als Gruppendritter knapp. Im entscheidenden Spiel unterlag er mit 2:3-Sätzen (11:13, 11:9, 9:11, 11:8, 4:11) gegen Simon Offermann (TTC Brühl-Vochem). Güdden erreichte das Achtelfinale, wo sie denkbar knapp mit 3:4 an Meike Müller (TTC Rödinghausen) scheiterte. Nach einer 3:2-Satzführung verlor sie die beiden folgenden Sätze mit 7:11 und 5:11.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Tischtennis: ASV zweimal in Erkelenz in der K.o.-Runde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.