| 00.00 Uhr

Tischtennis
Tischtennis: Süchteln bringt einen Punkt aus Hessen mit

Langenselbold/Süchteln. Mit einem 8:8 ist der ASV Süchteln in die Tischtennis-Regionalliga gestartet. Bei der TG Langenselbold zeigte sich der ASV in guter Form und nahm hoch verdient einen Punkt mit nach Hause. "Wir haben 7:3 geführt, daher fühlt sich das Remis nach einem Punktverlust an", sagte ASV-Kapitän Daniel Halcour. "Aber letztlich ist es ein gerechtes Ergebnis, mit dem wir sehr zufrieden sind."

In der ersten Einzelrunde waren die ASV-Akteure manchmal der glücklichere Sieger, später wendete sich das Glück dann den Gastgebern zu. Die Turngemeinde trat in vermeintlich bester Aufstellung an. Mit dabei war auch Richard Prause, dem Sportdirektor des Deutschen Tischtennis-Bundes. Der ist trotz seiner beruflichen Belastung noch in guter Form. Vor allem aber wegen seiner Routine und den guten Aufschlägen war er im Doppel an der Seite von Christoph Waltemode nicht zu bezwingen. Und auch der 17-jährige Luke Savill bekam dies zu spüren. Trotz einer engagierten Leistung hatte der englische Neuzugang des ASV gegen Prause mit 1:3 das Nachsehen. "Luke ist ein netter Kerl und hat schon ganz gut gespielt", sagte Halcour lobend. Zwei Siege aus den Anfangsdoppeln brachten Süchteln sofort in Führung. Halcour (gegen Prause), Andreas Küppers, Axel Fischer und Andreas Konzer bauten diese kontinuierlich aus. Als dann oben Halcour auch gegen Waltemode gewann, stand Süchteln dicht vor dem Sieg. Dann schaffte es aber nur noch Konzer, einen Punkt zu erzielen. Er gewann nach 0:2-Rückstand noch knapp gegen Horst Geyer. In zwei Wochen gibt es einen Doppelspieltag mit den Spielen in Vernich und zu Hause gegen Wuppertal.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: Tischtennis: Süchteln bringt einen Punkt aus Hessen mit


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.