| 00.00 Uhr

Handball
Trainer Clodt verlässt den TSV

Nettetal. Der TSV Kaldenkirchen muss sich nach einem neuen Trainer für seine Handballer in der Verbandsliga umschauen. Philipp Clodt beendet seine Tätigkeit zum Ende der laufenden Spielzeit nach nur einem Jahr. "Das ist eine ganz persönliche Entscheidung", erklärt Clodt vor dem Heimspiel am kommenden Samstag gegen den TV Vorst. Die Belastung sei ihm insgesamt zu hoch, berichtet der TSV-Coach.

"Zurzeit passt es einfach nicht. Ich arbeite viel, und wenn man dann noch drei- oder viermal in der Woche in der Halle ist, bleibt nicht mehr viel Zeit fürs Privatleben und das, was so nebenbei noch kommt", sagt Clodt. Zumal seine Frau beruflich und sportlich ähnlich stark eingespannt ist. Die Saison, in der die Kaldenkirchener in der Tabelle oben mitmischen, will Clodt aber mit vollem Engagement zu Ende führen. "Das ist doch klar. Ich gehe schließlich nicht im Ärger", betont der TSV-Coach. Ein anderes Engagement als Trainer, möglicherweise mit weniger Aufwand, schließt er für den Moment aus. "Vielleicht irgendwann mal wieder", sagt Clodt. Der Abteilungsleiter des TSV, Friedbert Jansen, kümmert sich nun mit seinen Vorstandskollegen um die Nachfolge. "Die Mannschaft ist informiert. Wir schauen uns jetzt um. Voriges Jahr haben wir auch um die Weihnachtszeit zusammengesessen und uns Gedanken gemacht. Das wird auch dieses Jahr so sein", sagt Jansen.

(wiwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Trainer Clodt verlässt den TSV


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.