| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSF Bracht nach der Pause nicht mehr zu stoppen

Lokalsport: TSF Bracht nach der Pause nicht mehr zu stoppen
Nedim Akkus traf satte viermal für die TSF Bracht. FOTO: Fupa
Brüggen. Der Fußball-Bezirksligist aus Brüggen verwandelte einen 1:3-Rückstand gegen Fortuna Dilkrath in einen 6:3-Sieg.

Dank einer ganz starken zweiten Halbzeit haben die Bezirksliga-Fußballer der TSF Bracht das Derby gegen Fortuna Dilkrath daheim 6:3 (1:3) gewonnen. Dabei führten die Gäste zur Pause sogar mit zwei Toren. Doch eine Leistungssteigerung der Hausherren sowie verletzungsbedingte Umstellungen bei den Gästen sollten das Spiel drehen.

Es dauerte es keine fünf Minuten, bis Dennis Berg den Torreigen mit dem 1:0 für Dilkrath eröffnete. Nachdem Pascal Wüsten zunächst einige Ausgleichschancen verpasst hatte, machte es Kapitän Christopher Frieters nach einer guten halben Stunde besser. Wer nun jedoch glaubte, dass die Mannschaft von Rainer Bruse nachgeben würde, der wurde eines Besseren belehrt. Noch vor der Pause schnürten Marvin Holthausen, per direkt verwandeltem Freistoß, sowie Ilir Tahiri binnen zwei Minuten einen Doppelpack zum 3:1 für die Fortunen. Sehr zum Missfalle von Brachts Trainer Markus Steffens. "Natürlich ist es in der Kabine laut geworden, aber ich habe den Jungs auch gesagt, dass wir das Spielfeld nicht als Verlierer lassen." Eine Viertelstunde gelang es der Gästeabwehr, der Offensive der TSF standzuhalten. Mit einem Dreierpack in nicht einmal einer Viertelstunde brachte Nedim Akkus Bracht in Front. Wüsten (73.) und der vierfache Torschütze Akkus stellten den Endstand her. "Beide Mannschaften hatten heute löchrige Abwehrreihen, aber nachdem bereits Marius Gärtner heute nicht zur Verfügung stand, waren die Auswechslungen von Dennis Parzych und Simon Genfeld wohl einfach zu viel", erklärte Bruse.

TSF Bracht: Wolters - Leewen (46. Schmitz), Maske (46. Ossowski), Engenhorst, van den Broek - Frieters (83. Turner), Heines, Pries, Schrörs - Akkus, Wüsten; Dilkrath: Wirth - Holthause, Parzych (22. Wenzel), Wiegers, Reiß - Markert (78. Scherer), Genfeld (51. Boers), Berg, Tahiri - Hoppe, Hildebrand; Tore: 0:1 Berg (5.), 1:1 Frieters (32.), 1:2 Holthausen (41.), 1:3 Tahiri (43.), 2:3 (57.), 3:3 (59.), 4:3 Akkus (70.) , 5:3 Wüsten (73.), 6:3 Akkus (83.); Zuschauer: 100

(fafr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSF Bracht nach der Pause nicht mehr zu stoppen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.