| 00.00 Uhr

Handball
TSV-Frauen stürzen Tabellenführer

Grenzland. Kaldenkirchens Verbandsliga-Handballerinnen siegten in Anrath mit 24:22. Der ASV Süchteln und der TV Lobberich II kassierten knappe Niederlagen.

Eine tolle Vorstellung bot der TSV Kaldenkirchen in der Handball-Verbandsliga der Frauen und gewann beim bisherigen Tabellenführer TV Anrath mit 24:22 (12:11). Dabei mussten die Gäste auf ihren Trainer Maik Tötsche verzichten, der zeitgleich selber spielte. Ihn vertrat Trainerin Uta Münter. Neben Tötsche musste der TSV auch auf zahlreiche Spielerinnen verzichten und trat lediglich mit einer Rumpftruppe an, die sich jedoch von der ersten Sekunde hochmotiviert präsentierte.

Gleich zu Beginn warteten die Gäste mit einer taktischen Variante auf und nahmen Susanne Wilske, die Hauttorschützin des TV Anrath in "Manndeckung". Diese Maßnahme schmeckte den Gastgeberinnen überhaupt nicht, denn so konnten sie in ihren Angriffsbemühungen nicht den nötigen Druck aufbauen. Neben einer robusten Abwehr war Torhüterin Anke Dimmer der große Rückhalt ihres Teams. "Wir haben stets die richtige Antwort gefunden", freute sich Münter. "Das war heute wirklich eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft." TSV-Tore: Mora (5), Engels (4), Petsche (4/2), Färvers, Thommessen, Klingen (je 3) und Thieme (2).

Eine knappe 25:26 (11:11)-Niederlage musste die Zweitvertretung des TV Lobberich gegen die HSG Adler Haan einstecken. Die Partie war über die gesamte Spielzeit absolut ausgeglichen, lediglich am Ende hatten die Gäste mehr Glück. "Wir haben heute einige Chancen liegengelassen und somit letztlich auch verdient verloren", betonte Trainerin Gabi Ensen. Allerdings war sie über die beiden Roten Karten für Sara Fenkes (45.) und Nadine Ensen (47.) sehr erbost. "Der Verband hat es erneut geschafft, nur einen Schiedsrichter zu senden, und der kann natürlich nicht so viel sehen, als wenn ein Gespann anwesend wäre", ärgerte sich Ensen. "Beide Spielerinnen sind vorher noch nicht einmal verwarnt worden und auch der Haaner Trainer bestätigte mir, dass das keine Roten Karten waren." TVL-Tore: Weiss (9/3), M. Ensen (4/1), Kössl (3), Schatten (3/1), Fenkes, N. Ensen und Inkmann (je 2).

Der SV Süchteln verlor gegen die SSG/HSV Wuppertal mit 24:25 (10:13). Die Gastgeberinnen lagen, mit Ausnahme des 16:16 in der 40. Minute stets in Rückstand. ASV-Tore: Wingert (7/2), Smeets (5), Aegerter (4), Thönessen (3), Ruhm, Knobe (je 2) und Birker.

Einen 26:19 (13:9)-Pflichtsieg landete der SC Waldniel beim Schlusslicht TV Walsum-Aldenrade II. Die SC-Tore: Klein (5), Paulsen (4), Opitz (4/1), Jentges, Wetzels (je 3), Theve (3/2), Deilen (2), Bohnen und Russek.

(alpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TSV-Frauen stürzen Tabellenführer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.