| 00.00 Uhr

Handball
TSV Kaldenkirchen setzt sich als Kollektiv durch

Nettetal. Durch ein 30:29 gegen den Tabellenzweiten Neukirchen bleiben die TSV-Handballer im Verbandsliga-Aufstiegsrennen.

Der TSV Kaldenkirchen bleibt im Rennen um den vierten Aufstiegsplatz. Die Verbandsliga-Handballer siegten gegen den Tabellenzweiten SV Neukirchen daheim 30:29 (13:11). Damit bleibt der TSV in der Tabelle zwei Punkte hinter dem Vierten TV Vorst, der mit dem 25:22 beim Tabellendritten Krefeld-Oppum ebenfalls wichtige Zähler sammelte.

Der TSV und Neukirchen lieferten sich eine spannende Auseinandersetzung. Der TSV gab dabei in der ersten Hälfte den Ton an, während die Gäste die Vorteile in der zweiten Hälfte eigentlich auf ihrer Seite hatten. Doch im Kollektiv und mit einer Energieleistung setzte sich der TSV durch. Kaldenkirchen glich den frühen 2:4-Rückstand schnell aus und ging nach 9:9 mit 12:10 in Führung. Die Gastgeber nahmen einen 13:11-Vorsprung mit in die Pause, weil die Abwehr mit Milan Langheinrich und Nelson Weisz im Zentrum gut agierte und Martynas Savonis im Tor ein Dutzend Paraden zeigte.

Nach dem Wechsel bekam die Mannschaft des TSV die Neukirchener in der Abwehr allerdings nicht mehr so zu packen. Angetrieben vom starken Christian Ginters (14) meldeten sich die Gäste eindrucksvoll zurück. Der SVN glich zum 18:18 aus und übernahm bis zum 29:28 sogar die Führung. Doch am Ende schlug der TSV zurück. Die Manndeckung gegen Ginters und Spielertrainer Jörg Förderer brachte die Wende. Routinier Sebastian Gerits löste mit seinem Siegtor zum 30:29 elf Sekunden vor dem Ende den großen Jubel aus. Steffen Coenen warf seine sieben Tore in der zweiten Hälfte und hatte wie der starke Lars Görder großen Anteil am Erfolg.

"Ich bin sehr zufrieden. Wir haben uns nach der Korschenbroich-Niederlage lange darüber unterhalten, wie wir uns präsentieren wollen. Das haben die Jungs richtig gut umgesetzt", sagte Trainer Felix Linden.

TSV: Savonis, Hentzschel Görder (11), Coenen (7), Hartstock (4), Gerits (2), Langheinrich (2), Rosati (2), Lösche (1), Marx (1), Merzenich, Heyer.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TSV Kaldenkirchen setzt sich als Kollektiv durch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.