| 00.00 Uhr

Lokalsport
TSV Kaldenkirchen zieht an Brüggen vorbei

Kreis. Derby-Sieg des A-Ligisten aus Nettetal zahlt sich in der Tabelle aus. Wichtiger Erfolg für 1. FC Viersen II.

Die Fußballer von TuRa Brüggen verlieren das Grenzlandderby der Kreisliga A Kempen/Krefeld trotz Pausenführung gegen den TSV Kaldenkirchen. Nach drei Niederlagen in Folge gelang dem Dülkener FC ein Punktgewinn im Heimspiel gegen den SV Grefrath. Mit sieben Punkten erreichten die drei Viersener Teams in der Gruppe des Fußballkreises Mönchengladbach/Viersen eine fast optimale Ausbeute.

Kreis Kempen/Krefeld: TuRa Brüggen - TSV Kaldenkirchen 1:2 (1:0). In einer spannenden Begegnung entführte der TSV Kaldenkirchen drei Punkte vom Vennberg und zog in der Tabelle an Brüggen vorbei. Den besseren Start erwischten jedoch die Gastgeber, die durch den Treffer von Sandro Meyer in Führung gingen. Nach dem Seitenwechsel spielten die Gäste aus Kaldenkirchen stark auf und drehten die Begegnung noch. Brüggens Fußballchef Heinz Offermanns war zufrieden: "Wir haben zur Pause zwar geführt, hätten aber schon im ersten Abschnitt das Spiel zu unseren Gunsten entscheiden müssen. Nach dem Seitenwechsel haben wir um den Ausgleich gebettelt und haben diesen dann auch kassiert. Im Endeffekt haben wir verdient verloren, da uns nach dem Rückstand nichts mehr eingefallen ist." Aufseiten des TSV Kaldenkirchen überwog nach dem Sieg natürlich die Freude. "Wir sind in der zweiten Halbzeit gut zurückgekommen und haben mit Simon Klaßes einen Joker eingewechselt, welcher beide Treffer erzielt hat. Wir sind über den Kampf zurück ins Spiel gekommen und wollten den Sieg unbedingt. Ich bin sehr zufrieden mit unseren Jungs, das war eine sehr gute Leistung", sagte Kaldenkirchens Teammanager Jochen Heussen.

Dülkener FC - SV Grefrath 1:1 (1:1). Auf heimischer Anlage reichte es für die Dülkener zu einem Punktgewinn gegen Grefrath. Sascha Lochner brachte die Dülkener in Führung, Tobias Treichel glich noch vor dem Pausenpfiff wieder aus. "Uns haben erneut neun Spieler gefehlt, dafür haben wir eine gute Leistung gezeigt und die Jungs haben gut gekämpft. Es war ein gutes Spiel von beiden Teams mit guten Chancen vor den Toren. Beide Teams hätten den Sieg einfahren können, so dass das Unentschieden verdient ist", sagte ein zufriedener DFC-Trainer Stefan Lückgen nach dem Spiel.

Kreis MG/Viersen: TuS Liedberg - BWC Viersen 1:2 (0:1). Ein Kampf auf Biegen und Brechen war erwartet worden, es wurde eine rasante Partie dank des Unparteiischen. Note eins mit Sternchen für Michael Schulz, der das Spiel jederzeit im Griff hatte und ohne Fehler war. Selbst aufkommende Unsportlichkeiten erstickte er im Keim. Die erste Hälfte gehörte den Blau-Weißen, die verdient durch Mark Wilms (20.) in Führung gingen. Christian Schrödters Foulelfmetertor (49.) zum 2:0 währte nur fünfzehn Minuten. Marc Neues (64.) verkürzte und von da an beherrschte der TuS das Spielgeschehen, konnte aber nicht mehr ausgleichen. Für Concordia-Coach Mischa Bongarz ein verdienter und hart umkämpfter 2:1-Sieg.

Viktoria Rheydt - ASV Süchteln II 1:1 (0:1). Zum ersten Mal lief Abdulfatah Habibullahi, Ex-Profi mit Dirk Meier in der holländischen dritten Liga, für den ASV auf, konnte aber noch keine Akzente setzen und wurde deshalb zur Pause ausgewechselt. Für ASV-Trainer Meier war das Remis zu wenig, wusste er doch die besseren Chancen auf seiner Seite. Meier kritisierte ebenso wie sein Pendant Markus Horsch die schlechte Schiedsrichterleistung. Schon früh mehr Konsequenz hätten dem weiteren Spielverlauf aus ihrer Sicht gut getan. Für den ASV traf Philipp Hilleke bereits in der 15. Minute.

1. FC Viersen II - Germania Geistenbeck 2:0 (0:0). Zwei späte Tore von Maik Sauer (76.) und Dennis Zeh (81.) sicherten dem FC drei wichtige Zähler gegen den Abstieg. "Endlich hatten wir mal das Erfolgserlebnis, nicht nur schön zu spielen, sondern auch zu gewinnen", meinte FC-Coach Volker Hansen, dessen Team deshalb das Tabellenende verließ.

(ms/hohö)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TSV Kaldenkirchen zieht an Brüggen vorbei


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.