| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTC Waldniel fährt den sechsten Sieg im sechsten Spiel ein

Grenzland. In der Tischtennis-NRW-Liga gewannen die Waldnieler daheim 9:3 gegen Heisingen. Dülkens Verbandsliga-Frauen bleiben oben dabei.

Mit einem knappen 8:6-Erfolg kehrten die Tischtennisspielerinnen des SV Süchteln von der NRW-Liga-Partie beim SV Walbeck zurück. Hätte Süchteln zu Beginn ein Doppel gewonnen, wäre am Ende wohl ein deutlicher Sieg herausgekommen. Spitzenspielerin Isabell Güdden baute mit drei Siegen ihre Einzel-Bilanz auf 14:0 aus. Bei ihrer Saisonpremiere gelang Alexandra Krampe ein Sieg. Maike Aatz und Sanja Geneschen gewannen jeweils zwei Einzel.

Die Frauen des TTC Dülken bleiben nach einem umkämpften 8:6 beim TTC Union Mülheim in der Verbandsliga oben dran. "Das war ein sehr langes und enges Spiele", sagte Mannschaftsführerin Renate Seng. Viele Spiele wurden erst im fünften Satz entschieden. Acht der vierzehn Spiele gingen über die volle Distanz; Dülken hatte fünfmal die Nase vorn. Als am Ende alles auf ein Remis hindeutete, stellte Katharina Nowroth die Weichen auf Sieg. Im Duell der beiden bis dahin noch sieglosen Spielerinnen bezwang sie Katja Wehren mit 3:2. Diese Vorlage verwandelte abschließend Monika Janißen mit einem 3:0-Sieg gegen Sina Christ-Koch zum 8:6. Janißen war die überragende Spielerin. Zuvor hatte sie mit Nowroth das Doppel gewonnen und zwei weitere souveräne Einzelsiege geholt. Für die restlichen Punkte waren Jacqueline Resing (1) und Seng mit zwei Siegen verantwortlich.

Der 9:3-Heimerfolg des TTC Waldniel gegen die SG Heisingen hört sich nach einem unspektakulären und klaren Sieg an. Ein Blick auf den Spielverlauf zeigt, dass die Schwalmtaler ordentlich schwitzen mussten, um im sechsten Spiel den sechsten Sieg einzufahren. "Wir haben uns am Anfang schon einige Gedanken gemacht, ob es diesmal zum Sieg reichen würde", sagte TTC-Kapitän Michael Poos. Ohne die weiterhin verletzten Holger Quade und Peter Heister kam Waldniel nur schwer ins Spiel. Weil nur ein Sieg in den Auftaktdoppeln gelang und Guangjian Zhan überraschend gegen den 66-jährigen Schweden Göran Skogsberg verlor, ging Heisingen 3:1 in Führung. Und hätte nicht Jörg Evertz gegen Patrick Lautenschläger (3:2) gewonnen, wäre der TTC wohl auf die Verliererstraße geraten. Mit dem im Saisonverlauf gewachsenen Selbstvertrauen überstanden die Waldnieler drei weitere enge Spiele und holten am Ende doch verdient beide Punkte.

Nach einem intensiv geführten Verbandsliga-Duell verlor der ASV Süchteln II beim TuS Derendorf mit 7:9. "Wir sind sehr enttäuscht, dass wir trotz einer Führung mit leeren Händen nach Hause fahren", sagte ASV-Kapitän Robin Anders. Beim 7:4 stand Süchteln dicht vor dem Sieg, brachte anschließend nichts Zählbares mehr zustande. Da konnte sich der Kapitän auch nur mäßig über seine beiden Einzelsiege freuen. Die Punkte von Jürgen Weitz, Holger Anders, Jonas Weitz und Sven Sessbrügger sowie ein Doppel reichten am Ende nicht.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTC Waldniel fährt den sechsten Sieg im sechsten Spiel ein


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.