| 00.00 Uhr

Tischtennis
TTC Waldniel steuert auf Aufstiegskurs

Grenzland. Waldnieler gewinnen 9:3 in der Tischtennis-NRW-Liga. Süchtelns Frauen schlagen Brauweiler II glatt.

Der TTC Waldniel bleibt in der Tischtennis-NRW-Liga heißer Kandidat für den Aufstieg. Im Duell mit dem TTV Ronsdorf II setzten sich die Schwalmtaler mit 9:3 durch. Die Wuppertaler, die vor der Saison zu den ganz heißen Titelkandidaten zählten, leisteten aber heftige Gegenwehr. "Das hört sich nach einem klaren Ergebnis an", sagte TTC-Spieler Michael Poos. "Das Spiel. War aber hart umkämpft."

Gleich viermal befanden sich die TTC-Akteure bei einem 0:2-Satzrückstand schon auf der Verliererstraße, drehten das Spiel aber noch um. Poos gelang dies sowohl im Doppel mit Holger Quade als auch im letzten Einzel gegen Michal Karczmarczyk. Auch gegen Sebastian Luckey musste Poos den fünften Satz bemühen, dies aber nach einem 2:0. Nervenstärke bewies auch Ramin Hamidi. Gegen Maurizio Agresti, der im unteren Paarkreuz noch kein Spiel verloren hatte, lag er mit 0:2 hinten, kämpfte sich aber zurück ins Spiel und gewann die folgenden drei Sätze mit 11:8, 11:9 und 12:10. "Es ist schön zu sehen, wie wir uns gegenseitig unterstützen und mit den richtigen taktischen Tipps helfen", sagte Poos.

Es läuft nicht richtig rund beim ASV Süchteln II. In der Verbandsliga verlor der ASV mit 5:9 beim TTC Union Mülheim. Zwischenzeitlich führte Süchteln knapp mit 5:4, brachte dann aber nichts Zählbares mehr zustande. "Wir erreichen im Moment nicht 100 Prozent, daher verlieren wir auch die knappen Spiele", sagte ASV-Kapitän Robin Anders. Ein Doppel, und die Einzelsiege von Jürgen und Jonas Weitz sowie Sven Sessbrügger und Thomas Kamps waren unter dem Strich zu wenig.

Der TTC BW Breyell muss weiterhin auf den ersten Saisonsieg in der Landesliga warten. Im Duell der beiden Aufsteiger unterlagen die Blau-Weißen mit 5:9 bei der SG RW Gierath. Damit rutscht Breyell auf den letzten Tabellenplatz. Bei 5:4 schnupperte Breyell am Sieg. Diesmal fehlte den Gästen aber das Glück, vier der fünf folgenden Spiele gingen im fünften Satz verloren. Zuvor hatten zwei Doppel, David Ender, Udo Zipfel und Christian Dahlmeyer für die Punkte gesorgt.

In der Frauen-NRW-Liga hat der ASV Süchteln überraschend glatt mit 8:2 beim TTC GW Brauweiler II gewonnen. Erstmals spielte der ASV ohne Spitzenspielerin Isabell Güdden. Nur Tanja Güdden verlor gegen Jennifer Liebsch ein Einzel.

(api)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tischtennis: TTC Waldniel steuert auf Aufstiegskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.