| 00.00 Uhr

Lokalsport
TTC Waldniel will sich in neuer Liga etablieren

Kreis. Im ersten Spiel der neuen Tischtennis-Saison geht's nach Grevenbroich. ASV-Reserve spielt in Essen.

Nach dem Abstieg aus der Tischtennis-Oberliga will der TTC Waldniel in der neuen Saison der NRW-Liga, die mit dem Auswärtsspiel beim TTC Grevenbroich beginnt, erst mal kleinere Brötchen backen. Dies liegt insbesondere daran, dass nicht alle personellen Wünsche bis Saisonbeginn umgesetzt werden konnten.

Etwas überraschend hatte sich Dirk Brüggemeier aus privaten Gründen in Richtung Bielstein verabschiedet. Neben René Marcel Ten Hoeve (TTV Ronsdorf) kehrte auch Ramin Hamidi (SC Adelsdorf, Bayern) zum TTC zurück. Der anvisierte Wechsel von Guangjian Zhan (Bayer Uerdingen) ist zur Hinrunde gescheitert, da er in Uerdingen noch vertraglich gebunden ist. Zhan wird das Schwalmtaler Trikot erst zur Rückrunde überstreifen. "Mit Guangjian wollen wir dann die Spitzenteams ein wenig ärgern", sagt TTC-Kapitän Holger Quade. Waldniel hofft, dass sich Günter Fölting, der eigentlich seinen Tischtennis-Schläger an den Nagel hängen wollte, für einige Spiele zur Verfügung stellt. Nach einer berufsbedingten Auszeit kehrt Jacob Spönnemann ins Team zurück. Für Quade wird die Saison eher ein Aufbaujahr, um sich in der neu gegründeten NRW-Liga zu etablieren. Mit den Mitabsteigern TTC BW Grevenbroich, TTC indeland Jülich II und 1. FC Köln II ist die Klasse stark besetzt. Als Titelfavorit gilt aber Aufsteiger TTC Champions Düsseldorf. Er hat sich mit dem ehemaligen Weißrussischen Nationalspieler Evgueni Chtchetinine verstärkt. Der 45-Jährige war Doppel-Europameister und wird in der Weltrangliste immer noch auf Rang 110 geführt.

Verbandsliga-Aufsteiger ASV Süchteln II muss im ersten Spiel zum TV Kupferdreh reisen. Die ASV-Reserve spielte zuletzt in der Saison 2009/2010 in der Verbandsliga. Damals musste die Mannschaft am Saisonende zurückgezogen werden. "Wir wollen den Klassenverbleib schaffen, was aber nicht einfach werden wird", sagt ASV-Kapitän Oliver Bovians, der wegen eine Schulterverletzung vermutlich die komplette Hinrunde verpassen wird. Süchteln wird weitestgehend mit der erfolgreichen Aufstiegsmannschaft spielen. Wobei die Süchtelner den wohl prominentesten Neuzugang in der Verbandsliga präsentieren. Der ehemalige ägyptische Nationalspieler Adel Massaad wurde an Position eins gemeldet. Und anders als bei seinem ersten Süchtelner Gastspiel soll er auch zum Einsatz kommen. Im Auftaktspiel wird er dabei sein.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TTC Waldniel will sich in neuer Liga etablieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.