| 00.00 Uhr

Lokalsport
Turnier der Patschel-Bogner hinterlässt guten Eindruck

Brüggen. Einen besonderen Thrill erlebten 180 Bogenschützen aus ganz Deutschland. Die "Patschel-Bogner", die Bogensportabteilung von SV Gut Schuss Brüggen-Born, versteckten anlässlich der vierten Auflage ihres 3D-Turniers "Patschel's Revenge"", im Brachter Wald an 32 Stationen allerlei Getier aus Hartschaum im Unterholz. Vom kleinen Hasen bis zum lebensgroßen Braunbären von über zwei Meter Größe war alles zu finden. Auf die Jagd ging auch die Waldnielerin Annika Rennett - und das sehr erfolgreich.

Die Jugend-Weltmeisterin gewann mit dem traditionellen Recurve-Bogen als 13-Jährige die Klasse bis 16 Jahre mit 1012 Punkten. Klar, dass ihre guten Leistungen in dieser Saison auch auf höherer Ebene nicht unentdeckt blieben. Rennett wurde jetzt in den Landeskader des Rheinischen Schützenbundes berufen.

Beim Turnier in Brüggen geht es aber nicht nur um den Leistungsgedanken. "Der Spaß an der Sache und vor allem das Erlebnis in der Natur steht hier deutlich im Vordergrund", sagte Ralf Schmalfeld vom Organisationsteam. Zu Gast war auch ein Vertreter des Deutschen Schützenbundes. Er lotete die Möglichkeiten aus, die Landesverbandsmeisterschaft im kommenden Jahr nach Brüggen zu vergeben. Vom Umfeld, der Organisation und dem Parcours war er auf jeden Fall begeistert.

(off)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Turnier der Patschel-Bogner hinterlässt guten Eindruck


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.