| 00.00 Uhr

Handball
TV Lobberich befindet sich weiter im Aufwind

Nettetal. Der Handball-Oberligist aus Nettetal gewann gestern daheim 30:20 gegen Unitas Haan. Hinter den Kulissen wird derweil schon kräftig am Team für die nächste Saison gearbeitet. Richard Pasch geht. Von Wiltrud Wolters

Der TV Lobberich meldet sich mit dem dritten Sieg in Folge zurück im Geschäft um die Qualifikation für die Nordrheinliga. Die Oberliga-Handballer siegten gestern Mittag in eigener Halle 30:20 (14:15) gegen die DJK Unitas Haan. In der Partie mit zwei völlig unterschiedlichen Halbzeiten, gab die starke Defensivleistung der Lobbericher den Ausschlag.

Der Tabellenletzte aus Haan machte es dem TV Lobberich ziemlich genau 30 Minuten lang schwer. Die Gäste führten 4:2, 7:4 und 11:8 ehe die Gastgeber aufholten und kurz vor dem Wechsel erstmals die Führung übernahmen. Unitas Haan ging aber mit einem 15:14 in die Kabine. Nach der Pause bot sich ein völlig verändertes Bild. So wie es Lobberichs Trainer Jurek Tomasik im Vorfeld beobachtet hatte, verloren die Haaner in der zweiten Hälfte ihre spielerische Linie. Gleichzeitig rührte der TV Lobberich in der Abwehr Beton an. Für die Haaner gab es kein Durchkommen mehr. Ceven Klatt und Dennis Föhles hielten das Zentrum dicht. Auf den Halbpositionen lieferten Tobias Liedtke und Michael Brand eine starke Vorstellung ab, und auf den Außenpositionen ließen Christopher Liedtke und Stefan Pietralla nichts anbrennen. Hinter diesem Riegel konnte sich Torhüter Matthias Hoffmann das eine oder andere Mal auszeichnen. Wirklich viel bekam er nicht zu tun. Die Haaner Angriffsbemühungen wirkten bisweilen etwas hilflos. Sie schafften im zweiten Spielabschnitt nur noch fünf Tore.

Auf der Basis dieser guten Abwehrarbeit dominierte der TV Lobberich die Partie in der zweiten Hälfte in allen Belangen. In der 40. Minute führten die Lobbericher 20:16. Ihren Vorsprung bauten sie über 25:16 und 29:20 aus. Den Lobberichern war es gelungen, dass sich die Haaner für jedes Tor mächtig abarbeiten mussten. Mit der Umstellung von der 5:1- auf die 6:0-Abwehr machten die Gastgeber die Räume eng und zwangen die Gäste dazu, recht unvorbereitet Abschlüsse zu suchen. "Das haben die Jungs prima gemacht. Mir haben Tobias Liedtke und Michael Brand gut gefallen. Sie haben auf den Halbpositionen gut gedeckt", sagte Trainer Jurek Tomasik.

Im Angriff drückte Christopher Liedtke dem Spiel erneut seinen Stempel auf. Liedtke dirigierte, er setzte seine Mitspieler in Szene und traf selbst. Mit elf Toren war er der erfolgreichste Schütze im Team. Stefan Pietralla spielte seine Schnelligkeit und Abschlussqualität aus. Der Linksaußen traf achtmal. Der Sieg, so sagte Lobberichs Sportlicher Leiter Markus Kintzelmann, sei gut für das Selbstvertrauen.

Er arbeitet mit Hochdruck am Team für die kommende Spielzeit. Mit dem derzeit verletzten Jan von Eycken aus St. Tönis steht der erste Neuzugang fest. Richard Pasch wird die Lobbericher hingegen verlassen. Er wechselt zum TV Aldekerk. Matthias Stelten geht nach Marburg ins Studium. Michael Brand sucht eine neue sportliche Herausforderung, weil er sich beruflich verändert.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Lobberich befindet sich weiter im Aufwind


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.