| 00.00 Uhr

Handball
TV Lobberich gewinnt Derby im Schongang

Handball: TV Lobberich gewinnt Derby im Schongang
Lobberichs Torwart zeigte gegen Grefraths Angreifer Robert Heesen nicht nur seine Flugkünste, sondern traf auch selbst ins gegnerische Tor. FOTO: Jörg Knappe
Nettetal. Die Verbandsliga-Handballer aus Nettetal setzten sich daheim 33:23 gegen die TS Grefrath durch.

Lobberichs Handballer mussten sich nicht einmal verausgaben. Im Derby gegen den enttäuschend schwachen Nachbarn TS Grefrath behauptete der TV Lobberich in einer einseitigen Partie beim 33:23 (16:11) seine Spitzenposition in der Verbandsliga.

Mit Ausnahme der ersten Minuten kontrollierten die Lobbericher die Partie nach Belieben. Sie bestimmten den Rhythmus, waren den Gästen sowohl in der Defensive als auch in der Offensive klar überlegen. "23 Gegentore sind gut", lobte Trainer Christopher Liedtke die Abwehr. Die Grefrather forderten die Lobbericher lediglich zu Beginn, als sie mit 3:0 in Führung gingen und ihren Vorsprung bis zum 5:4 halten konnten. Florian Mähler, mit fünf Toren sehr treffsicher von seiner Außenposition, brachte die Hausherren nach einer Viertelstunde erstmals 6:5 in Führung. Vom 8:7 zogen die Lobbericher über 11:7 und 14:11 bis auf 16:11 zur Pause davon. Die Grefrather leisteten ihren Beitrag dazu, indem sie im Angriff das taktische Spiel mit dem siebten Feldspieler anstelle des Torhüters beharrlich, aber erfolglos testeten. Sie waren nicht in der Lage, Lobberichs Abwehr durch die Überzahl in Verlegenheit zu bringen. Stattdessen erwies sich die Variante als Boomerang, weil sich die Gäste nach Ballverlusten einige Treffer, unter anderem durch Lobberichs Torhüter Matthias Hoffmann, einhandelten.

In der zweiten Hälfte dominierten die Hausherren noch deutlicher. Die Grefrather waren außerstande, den schnellen Passfolgen der Lobbericher, in der Regel vom sehr starken Simon Hinzen und Lennard Greven initiiert, zu folgen. Die Gastgeber schafften es so sehr oft, Jan von Eycken und Florian Mähler auf den Außenpositionen freizuspielen oder aus dem Rückraum im Eins-gegen-Eins zum Erfolg zu kommen. Über 18:11, 19:15, 24:18 und 30:20 setzten sich die Lobbericher ab. Im Grunde funktionierte im zweiten Spielabschnitt alles, was die Lobbericher probierten. "Wir hatten die Heesen-Brüder im Griff, Simon Hinzen und Flo Mähler waren stark, Sebastian Merzenich ist reingekommen und sofort getroffen, und am Ende hat auch Niklas Bastians noch ein paar gute Bälle gehalten", resümierte Liedtke.

TV Lobberich: Hoffmann (1), Bastians - Hinzen (9), Mähler (5), Chr. Liedtke (5), von Eycken (4), T. Liedtke (3), Greven (2), Dorenbeck (2), Hankmann (1), Merzenich (1), Harwardt.

(wiwo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TV Lobberich gewinnt Derby im Schongang


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.