| 00.00 Uhr

Tennis
TV Lobberich lässt sich Optimismus nicht nehmen

Grenzland. Lobberichs Herren 50 spielen in der 1. Tennis-Verbandsliga gegen den Abstieg. VTHC will Tabellenführung verteidigen.

Als Aufsteiger führen die Herren des Viersener THC schon wieder die Tabelle in der 1. Tennis-Verbandsliga an und erkennen langsam, dass der Weg sogar in die Niederrheinliga führen könnte. Dafür muss das Team um Kapitän Tim Jacobs aber zunächst mal morgen vor heimischer Kulisse den Tabellenvierten TC BW Kamp-Lintfort besiegen. Die Gäste kassierten schon zwei Saisonniederlagen, stecken noch im Abstiegskampf und werden um jeden Punkt kämpfen. Die Viersener erwarten zahlreiche Zuschauer. VTHC-Teammanager Dietmar Orth hat am Rande des Spiels einen Sponsorentag mit dem Förderkreis organisiert. "Wir werden den Zuschauern einen schönen Tag mit kulinarischen und sportlichen Leckerbissen bieten", erklärt Dietmar Orth. Der Eintritt ab 13 Uhr auf der Viersener Tennisanlage an der Bebericher Straße ist frei.

Eventuelle Ambitionen auf eine direkte Rückkehr in der Niederrheinliga mussten die Damen 30 der TG Waldniel dagegen nach der unerwarteten 3:6-Niederlage beim TuB Bocholt abhaken. Nach dem Verlust der Tabellenführung rangieren die Waldnielerinnen nun auf einem guten dritten Platz und mit einem Heimsieg gegen den Tabellenvorletzten TV Burgaltendorf kann die TG dem Saisonfinale gelassen entgegensehen. Immerhin kann Waldniel wieder auf die genesene Punktelieferantin Yvonne Albersmann-Müller zurückgreifen.

Die chronisch angespannte Personalsituation der Herren 60 des TC Dülken wird sich auch vor dem Heimspiel gegen DSD Düsseldorf nicht verbessern. "Wir wussten vorher, dass es eine heikle Saison werden würde, aber mit dieser Verletztenmisere und diesem Drama hatten selbst unsere größten Pessimisten nicht gerechnet", verrät DTC-Sportwart Stephan Remigius. Bei der ersten Saisonniederlage in Kray konnten die Dülkener nur vier Spieler aufbieten. Für Lichtblicke sorgt immerhin Bertram Hoogen. Der Routinier gewann am Sonntag in Hüls den Bezirksmeistertitel und soll sein Team mitziehen.

Zu einem interessanten Verfolgerduell kommt es morgen für die Herren 55 des TC Elmpt in der 1. Verbandsliga gegen den Tabellennachbarn TC Raadt, der nur zwei Matchpunkte hinter den Gastgebern liegt. Beide Teams unterlagen bislang nur dem souveränen Tabellenführer BW Bocholt, der morgen den Tabellenzweiten Wickrath empfängt. So könnte das Team um Burghardt Elze mit einem Sieg gegen Raadt den zweiten Tabellenplatz erobern.

Ganz andere Sorgen haben dagegen die Herren 50 des TV Lobberich. Als überraschender Aufsteiger in die 1. Verbandsliga stecken die Lobbericher nun mitten im Abstiegskampf. Auch im Heimspiel morgen gegen den Tabellenzweiten HTC SW Neuss dürfte das Team um Kapitän Peter Schroers nur Außenseiterrolle sein: "Neuss ist an allen Positionen besser besetzt und klarer Favorit in dieser Begegnung", verrät Peter Schroers und ergänzt: "Das entscheidende Spiel um den Klassenerhalt wird am letzten Spieltag gegen Eintracht Duisburg sein. Dennoch gehen wir auch gegen Neuss gewohnt optimistisch ans Werk." Allerdings muss die Mannschaft auf Grundlinienspezialist Günter Kenkmann verzichten, der an einer hartnäckigen Fußverletzung laboriert.

(AKo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: TV Lobberich lässt sich Optimismus nicht nehmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.