| 00.00 Uhr

Handball
TVL-Damen wollen mit Abwehrkonzept überraschen

Nettetal. Nach zuletzt zwei Niederlagen in der Oberliga wollen die Handballfrauen des TV Lobberich wieder punkten. Keine leichte Aufgabe, denn sie gastieren bei der SG Überruhr. Dabei handelt es sich um ein Duell zweier Tabellennachbarn, jedoch mit dem Unterschied, dass die Essenerinnen bis dato fünf Punkte mehr auf der Habenseite verbuchen konnten. "Überruhr und wir sind nicht vom Leistungsvermögen nicht so weit entfernt", glaubt Trainer Marcel Schatten.

"Letzte Saison haben wir dort auch sehr gut ausgesehen und holten zumindest einen Punkt." Die Mannschaft der Gastgeberinnen hat sich gegenüber dem Vorjahr stark verändert und verpflichtete einige Spielerinnen vom Oberligisten Teutonia Riemke. "Das ist eine gute Mannschaft, aber vielleicht sind sie ja noch nicht so gut eingespielt, das könnte unsere Chance sein", hofft Schatten. Die Stärken der SG liegen eindeutig im variablen und wurfgewaltigen Rückraum.

Um den Wirkungskreis dieser Spielerinnen einzuengen, haben sich die Gäste für ihre Abwehr etwas einfallen und hoffen zumindest dadurch auf einen Überraschungseffekt. Personell sieht es bei Lobberich sehr gut aus, denn einzig hinter dem Einsatz von Merit Liedtke steht wegen einer Knieverletzung ein Fragezeichen. Verstärkt wird der Kader mit Julia Glasmachers, der Kreisläuferin aus der Reserve.

(alpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TVL-Damen wollen mit Abwehrkonzept überraschen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.