| 00.00 Uhr

Lokalsport
TVL-Frauen ärgern sich über Remis

Nettetal. Erst in der letzten Szene des Heimspiels gegen Wülfrath kassierten die Lobbericherinnen in der Handball-Oberliga den Treffer zum 31:31.

Der Sieg war zum Greifen nahe, doch am Ende reichten auch 20 Hände der Lobbericher Handballerinnen in der Abwehr nicht. Aus dem letzten Freiwurf heraus erzielte der Turnerbund Wülfrath in der allerletzten Sekunde den Ausgleich zum 31:31. "Wir haben einen Punkt verschenkt", sagte Marcel Schatten, der Trainer des Oberligisten aus Lobberich.

Seine Spielerinnen kamen gut in die Partie gegen den vorher als sehr stark eingeschätzten Gegner. 20 Minuten lang dominierte das Team in der Abwehr wie im Angriff und führte verdient 12:7. Doch dann legten die Spielerinnen ihre offensichtlich in beinahe jedem Spiel obligatorische Schwächeperiode ein. Naivität, so Schatten, und unnötige Zeitstrafen ermöglichten es den Gästen, bis zur Pause auf 14:16 zu verkürzen. "Es war gut, dass wir sie nicht komplett haben rankommen lassen", sagte Schatten. Auch nach dem Seitenwechsel tat sich sein Team zunächst schwer. Erst ab der 40. Minute lief die Maschinerie wieder besser. Die Mannschaft schaffte es nun, im Angriff wieder druckvoller zu spielen und den Gegner zu Reaktionen zu zwingen. Die Lobbericherinnen behaupteten vom 18:17 bis zum 27:26 konstant eine knappe Führung. "Es war sehr eng, aber wir haben den Vorsprung nicht abgegeben", berichtete der Trainer. Im Angriff überzeugte vor allem die junge Anna Koessl, die sieben Tore erzielte. Außerdem bestachen Sinje Weisz (4) und Merit Liedtke (5) mit ihrem gelungenen Zusammenspiel über die Kreisläuferposition. "40 Minuten haben wir richtig gut gespielt und uns in die Partie reingekämpft. Das Unentschieden ärgert mich, aber ich bin mit der Leistung dennoch zufrieden", meinte Schatten. Die Lobbericherinnen belegen mit 3:3 Punkten nun gemeinsam mit TB Wülfrath einen Mittelfeldplatz in der Oberliga.

TV Lobberich: Bühning, Glasmachers - R. Weisz (11), Koessl (7), Liedtke (5), S. Weisz (4), M. Ensen (2), Künstler (2), N. Ensen, Winkels, Heinzig, Otten.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TVL-Frauen ärgern sich über Remis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.