| 00.00 Uhr

Handball
TVL-Frauen beim Schlusslicht der Oberliga zu Gast

Nettetal. Mit großen Personalproblemen, aber einer klaren Vorgabe reisen die Oberliga-Handballerinnen des TV Lobberich am Sonntag zum TV Biefang nach Oberhausen. Beim Schlusslicht der Tabelle zählt für den TV Lobberich nur ein Sieg. "Wir wollen nicht die erste Mannschaft sein, die gegen Biefang Punkte lässt", sagte Trainer Marcel Schatten.

Der TV Biefang konnte in den bisherigen 26 Spielen noch nicht einen einzigen Zähler ergattern. Somit steht die Mannschaft mit 0:52-Punkten weit abgeschlagen am Tabellenende und längst als Absteiger fest. Die Lobbericherinnen hingegen wollen den HSV Solingen-Gräfrath II auf dem neunten Tabellenplatz noch abfangen. Im Moment beträgt der Rückstand nur einen Zähler. Da die Mannschaft von Marcel Schatten mit den Spielen in Biefang und gegen den ebenfalls vom Abstieg bedrohten Neusser HV das deutlich einfachere Restprogramm hat, ist das durchaus möglich. Die Vorbereitung während der Woche verlief allerdings nicht sonderlich gut. Krankheitsbedingt, aufgrund von Verletzung oder Studium fehlten viele Spielerinnen beim Training. Auch am Sonntag wird das so sein. Da die erste und die zweite Frauenmannschaft der Lobbericher am Sonntag fast zeitgleich spielen und die weibliche A-Jugend Qualifikationsspiele zu bestreiten hat, sind die personellen Möglichkeiten begrenzt. Denn zudem fällt Sina Schronz aus beruflichen Gründen aus. Anna Otten ist umgeknickt, ihr Einsatz ist fraglich. Anna Koessl spielt vorrangig in der A-Jugend. Melanie Ensen wird vermutlich in der zweiten Mannschaft aushelfen.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TVL-Frauen beim Schlusslicht der Oberliga zu Gast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.