| 00.00 Uhr

Handball
TVL-Frauen erkämpfen einen Punkt

Nettetal. Lobberichs Oberliga-Handballerinnen ringen Aufstiegsaspirant Walsum ein Unentschieden ab.

In einer Partie auf hohem Niveaus sicherte sich der TV Lobberich vor eigenem Publikum ein 28:28 (16:13) gegen den Aufstiegsaspiranten TV Walsum-Aldenrade. Die Gastgeberinnen erwischten einen glänzenden Start und führten schnell mit 7:5. Das behagte dem haushohen Favoriten absolut nicht, der nun versuchte, über die kämpferische Komponente zu seinem Spiel zu gelangen. Die Gäste konnten immer wieder verkürzen, doch die Schützlinge von Trainer Marcel Schatten kämpften aufopferungsvoll und gaben keinen Zentimeter preis. In dieser Phase waren es immer wieder Ronja Weisz und Caroline Baaken, die dem Spiel ihren Stempel aufdrückten.

Nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gastgeberinnen nochmals das Tempo und zogen unaufhaltsam auf 20:13 davon. "Das war schon sehr sehr großes Tennis, was meine Mannschaft in diesem Zeitraum gespielt hat", freute sich Schatten nach dem Schlusspfiff. Es war allerdings auch nur eine Frage Zeit, bis Lobberich nicht mehr in der Lage war, die Begegnung zu dominieren. Nach und nach schlichen sich Flüchtigkeitsfehler ein, die Walsum sofort zu erfolgreich vorgetragenen Tempogegenstößen nutzte und auf 20:12 verkürzte. Davon unbeeindruckt, versuchten die Gastgeberinnen, wieder zu ihrem Spiel zu finden, was jedoch nicht mehr gelang. Aber auch das warf sie nicht aus der Bahn. Stattdessen stach nun die kämpferische Komponente. Jede Spielerinnen stellte sich uneingeschränkt in den Dienst der Mannschaft, so wie Torhüterin Annika Buehning, die sich zeitweise nur humpelnd über das Parkett bewegen konnte. Herausragend waren die Leistungen von Anna Otten im Mittelblock, die ihre Mitspielerinnen immer wieder nach vorne pushte. Als besonders nervenstark erwies sich Melanie Ensen, die sich vom Siebenmeterpunkt bei sieben Würfen keinen Fehlwurf leistete. "Wir haben heute gekämpft wie die Blöden", lobte Schatten. "Das war einfach sensationell."

Torschützinnen des TV Lobberich: Melanie Ensen (8/7), Ronja Weisz (6), Caroline Baaken, Jennifer Holthausen (je 4), Anna Koessl (4), Merit Liedkte, Sina Schronz und Hannah Keutmann (je 1).

(alpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TVL-Frauen erkämpfen einen Punkt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.