| 00.00 Uhr

Handball
TVL-Frauen fehlt beim SV Straelen die nötige Frische

Straelen/Nettetal. Zum Abschluss der englischen Woche fehlte den Handballerinnen des TV Lobberich ein wenig die Präsenz. Die Mannschaft von Marcel Schatten, der Tabellenelfte der Oberliga, unterlag 31:32 (13:17) beim favorisierten SV Straelen. "Ein Punkt wäre verdient gewesen. Schade", sagte Schatten.

In der insgesamt von vielen Fehlern durchsetzten ersten Hälfte legten die Gastgeberinnen, der Tabellenvierte, zumeist einen Vorsprung von bis zu drei Toren vor. Die Lobbericherinnen arbeiteten sich wieder auf 10:11 heran. Doch in einer schwächeren Phase kurz vor der Halbzeitpause, als die Lobbericherinnen in der Abwehr nicht gut agierten, zogen die Straelenerinnen auf 17:13 davon. Nach dem Wechsel baute die Mannschaft diesen Vorsprung zunächst auf bis zu sechs Tore aus, ehe Lobberich zur Aufholjagd startete. Vom 18:24 verkürzte Lobberich auf 25:27 und kam beim 29:29 zum Ausgleich. Die Chance, in Führung zu gehen, nutzten die Gäste nicht. "Wir haben in diesen Situationen die falschen Entscheidungen getroffen", meinte Schatten. Straelen legte das 31:29 vor und brachte den Sieg über die Zeit. Trotz der vielen Tore hätten seiner Mannschaft Schnelligkeit und Präsenz gefehlt, meinte Schatten.

Melanie Ensen setzte in Angriff und Abwehr viele Akzente. Sie machte ein gutes Spiel ebenso wie Anna Koessl, die sich erneut sehr treffsicher von Rechtsaußen präsentierte.

TV Lobberich: Glasmachers, Bühning - S. Weisz (8), Koessl (6), R. Weisz (5), R. Brüggemann (4), Ensen (3), Künstler (2), Schronz (2), F. Brüggemann (1), Liedtke, Heinzig, Otten, Weiss.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TVL-Frauen fehlt beim SV Straelen die nötige Frische


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.