| 00.00 Uhr

Handball
TVL-Frauen in Aldekerk vor kaum lösbarer Aufgabe

Nettetal. Die Oberliga-Handballerinnen des TV Lobberich stehen, so Trainer Marcel Schatten, vor dem schwersten Spiel der Saison. Das Team muss am Sonntagabend beim Nachbarn TV Aldekerk antreten.

Aldekerk ist einer der Topfavoriten auf den Titel. Das untermauerten die Aldekerkerinnen vergangene Woche mit dem 27:20-Erfolg beim letztjährigen Niederrheinmeister Fortuna Düsseldorf. Damit steht der Verein nun alleine an der Tabellenspitze. 18:2 Punkte, die meisten Tore und die wenigsten Gegentore sprechen eine deutliche Sprache. "Aldekerk ist ein starker Gegner. Für meine Mädchen kommt aber noch das Harz dazu. Das ist eine völlig neue Erfahrung. Viele meiner Spielerinnen haben noch nie mit Harz gespielt", sagt Schatten.

Außerdem schont Lobberich seine A-Jugendlichen, die morgen mit dem Oberliga-Spitzenspiel bei der JSG TVT/ART in Korschenbroich in eine englische Woche gehen. Dafür rücken Nadine Ensen und Nina Lemkens aus dem Landesliga-Team, das spielfrei ist, in die Oberliga-Mannschaft auf. Carolin Winkels und Rabea Brüggemann fehlen weiterhin. "Wir wollen uns gut präsentieren und versuchen, unser eigenes Spiel unter Kontrolle zu halten, denn Aldekerk bestraft Fehler sofort", sagt Schatten. Für eine ehemalige Lobbericherin wird es ein ganz besonderes Spiel. Svenja Rottwinkel verlebte mit den meisten Lobbericherinnen viele Jahre in der Jugend. In der vorigen Saison erzielte sie bei den Frauen im Oberliga-Team die meisten Tore, doch nun trifft sie für den TV Aldekerk.

(wiwo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TVL-Frauen in Aldekerk vor kaum lösbarer Aufgabe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.