| 00.00 Uhr

Handball
TVL-Frauen sind auf Wiedergutmachung aus

Nettetal. Bei den Handballfrauen des TV Lobberich ist in der Oberliga am Sonntag daheim gegen den Tabellenvorletzten aus Borken Wiedergutmachung angesagt, denn die Leistung bei der Niederlage in gegen Beyeröhde war überhaupt nicht nach dem Geschmack von Trainer Marcel Schatten. "Wir hatten einen rabenschwarzen Tag, aber schlimmer war noch, dass ich die Einstellung vermisste. So etwas darf einfach nicht wieder vorkommen." Allerdings wird die Partie auch kein Selbstläufer, denn Borken ist so etwas wie ein Angstgegner. Bereits im ersten Aufeinandertreffen in dieser Saison mühte sich der TVL zu einem knappen 28:26-Erfolg.

Um nicht eine böse Überraschung zu erleben, will sich Lobbericher zunächst einmal auf die eigenen Stärken besinnen. "Wir müssen unser Ding durchziehen und uns nicht vom Gegner irgendetwas aufdrücken lassen", fordert Schatten. "Besonders in der Deckung müssen wir deutlich konzentrierter zu Werke gehen, um dann über das Tempospiel zum Erfolg zu kommen. Und dabei ist der Gegner wirklich ganz egal." Doch so ganz sollte der Gegner nicht außen vor lassen, denn in Lena Swoboda hat Borken eine der erfolgreichsten Torschützinnen in seinen Reihen, die offensiv und aggressiv angegangen werden sollte. Es wird auch kein Spaziergang gegen die robuste Deckung der Gäste, dabei gilt es, möglichst die Vielzahl der technischen Fehler aus der Vorwoche zu minimieren.

Personell plagen den Lobbericher Trainer keine Sorgen, spielen die zweite Mannschaft und die A-Jugend doch schon einen Tag eher, so dass er beinahe die Qual der Wahl hat. "Wer unseren Kader noch ergänzen wird, werde ich allerdings erst am Freitag nach dem Abschlusstraining bestimmen", so Schatten.

(alpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TVL-Frauen sind auf Wiedergutmachung aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.