| 00.00 Uhr

Tura Brüggen
U 15-Mädchen gegen Rassismus

Viersen. Hochbetrieb herrschte auf der Anlage von TuRa Brüggen anlässlich der Jugend-Sportwoche. 76 Mannschaften mit über 850 Spielerinnend Spielern waren bei sieben Turnieren im Einsatz und schossen dabei mehr als 450 Tore. Besonders stolz waren die Brüggener als Veranstalter darauf, dass sowohl das Turnier der U 15-Mädchen mit acht Mannschaften als auch das der U 13-Mädchen mit sechs Teams gespielt werden konnte. "Denn es gibt einfach viel weniger Mannschaften als bei den Jungs oder bei gemischten Teams", meinte Kerstin Becker von der TuRa-Jugendabteilung.

Die eigenen U 15-Mädchen setzten auch bei der Jugendsportwoche ein Zeichen gegen Rassismus, in dem sie Trikots mit der Aufschrift "No To Racism" trugen. Entstanden war die Idee, als vor rund zwei Monaten die ersten Flüchtlinge auf den Verein zukamen, um dort Fußball zu spielen. "Als dann die ersten Fragen aufkamen, wer die sind und was die wollen, habe ich vorgeschlagen, die Trikots beflocken zu lassen, um zu zeigen, dass TuRa Brüggen gegen Rassismus aller Art ist und auch bereit ist zu helfen", wusste Peter Steinbergs, Trainer der U 15-Mädchen, zu berichten.

(ben-)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tura Brüggen: U 15-Mädchen gegen Rassismus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.