| 00.00 Uhr

Lokalsport
Union sinnt auf Wiedergutmachung

Nettetal. Fußball: Im Heimspiel gegen VdS Nievenheim wollen sich die Nettetaler für das 0:3 im Derby gegen den 1. FC Viersen rehabilitieren. Dustin Hermann teilte dem Club mit, ab sofort nicht mehr zur Verfügung zu stehen. Von Philipp von der Bank

Die Landesliga-Fußballer des SC Union Nettetal hatten nun über eine Woche Zeit, um sich vor dem morgigen Heimspiel gegen den VdS Nievenheim (15 Uhr) von der bitteren Derby-Niederlage beim 1.FC Viersen (0:3) zu erholen. Ganz aus dem Kopf bekommen hatte Unions Trainer Andreas Schwan diese Partie allerdings noch nicht. "Die Niederlage war völlig unnötig. Wir waren über 60 Minuten die viel bessere Mannschaft, stehen fünf, sechs Mal frei vor dem Tor", resümierte der junge Übungsleiter. Was einzig und alleine fehlte, waren die Torerfolge, für die im weiteren Spielverlauf dann die Viersener sorgten - ganz zur Enttäuschung der Gäste. "Wir müssen uns den Vorwurf machen, das Spiel in der Offensive nicht entschieden zu haben", fügte Schwan noch an.

Besser gemacht werden soll es morgen gegen die Nievenheimer, die mit sechs Punkten Vorsprung auf den Relegationsplatz noch nicht ganz aus der Gefahrenzone sind. Blickt man auf die vergangenen Monate des SC Union zurück, so scheint ein dreifacher Punktgewinn fast schon sicher zu sein. Denn während es für Nettetal auswärts einfach nicht klappt und die Sennstädter nun schon seit Mitte November des vergangenen Jahres auf fremden Plätzen nicht mehr gesiegt haben, stimmen daheim die Ergebnisse - Union gewann die vergangenen acht Partien auf der heimischen Christian-Rötzel-Kampfbahn allesamt. Doch von einem sicheren Sieg möchte Andreas Schwan selbstredend nichts wissen. "Das wird schwieriger als gegen Jüchen", erklärt der Union-Coach, der auch auf den deutlichen 7:1-Sieg von Nievenheim am Gründonnerstag über Bayer Dormagen zu sprechen kommt.

Diesen Schwung wollen die morgigen Gäste mit nach Nettetal nehmen, um den vorzeitigen Klassenverbleib noch näher zu kommen - und genau dies möchte die Union verhindern. "Wir haben am Sonntag den Anspruch erfolgreich zu sein. Wir wollen gewinnen und unsere Serie halten", gibt Andreas Schwan das morgige Ziel für die Union bekannt. Neben der Voraussetzung, das Geschehen von der ersten Minute an zu bestimmen, gilt es für die Nettetaler, vor dem gegnerischen Tor wieder die Kaltschnäuzigkeit zu finden. Kann die Union dies umsetzen, wird sie den neunten Heimsieg in Folge fest im Blick haben.

Beim Ausbau dieser tollen Serie wird Dustin Herrmann nicht mehr mithelfen können. Der 21-Jährige teilte den Nettetalern mit, aufgrund seiner beruflichen Situation ab sofort nicht mehr zur Verfügung zu stehen.

Zum Personal, Ausfälle: Markus Keppeler (Urlaub), Tobias Gorgs, Blerim Rustemi (beide gesperrt), Julian Rode (Fußverletzung).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Union sinnt auf Wiedergutmachung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.