| 00.00 Uhr

Lokalsport
Venlo verzichtet künftig auf Khaloutas Tore

Fussball. Im Endspurt um die Qualifikation für die Play-off-Plätze in der Jupiler League verzichtet VVV Venlo auf Abdelaziz Khalouta. Der 25 Jahre alte Stürmer und Venlo einigten sich auf die Auflösung des bis 1. Juli 2016 datierten Vertrages zum Saisonende. Spielen wird Khalouta in den noch ausstehenden Partien nicht mehr. Die Suspendierung und Vertragsauflösung waren die Folge eines ungebührlichen Verhaltens von Khalouta nach der 1:3-Niederlage bei Helmond Sport. In der Umkleidekabine kam es zu einer Auseinandersetzung mit Mittelstürmer Melvin Platje, bei der Khalouta auch handgreiflich wurde.

"Abdelaziz hat sich zwar entschuldigt, dies reicht uns aber nicht mehr aus", sagte Geschäftsführer Marco Bogers. "Wir finden das sehr bedauerlich, zumal er aus Venlo kommt und wir ihm die Chance gegeben haben, bei VVV erfolgreich zu spielen." Der in Marokko geborene Khalouta hat in der laufenden Saison bereits zehn Tore für die Grenzstädter erzielt. Er durchlief alle Jugendteams bei VVV und spielte zwischenzeitlich zwei Jahre für Liga-Konkurrent Fortuna Sittard. Bereits Ende des vergangenen Jahres war Khalouta für ein Spiel suspendiert worden.

Nach seiner Auswechslung im Spiel bei Achilles'29 hatte er gegenüber VVV-Trainer Maurice Steijn zu deutlich seinen Unmut geäußert. Bogers:"Es sind zu viele Dinge passiert, die im Profi-Fußball nichts zu suchen haben. Deshalb haben wir jetzt die Konsequenzen gezogen." Schon vor dem Heimspiel gegen Sparta Rotterdam hatte sich Venlo mit Khalouta über die Vertragsauflösung geeinigt.

(api)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Venlo verzichtet künftig auf Khaloutas Tore


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.