| 00.00 Uhr

Handball
Verbandsligisten bereiten sich intensiv vor

Handball: Verbandsligisten bereiten sich intensiv vor
Jochen Schellekens (r.) kehrt vom TV Lobberich nach Kaldenkirchen zurück. FOTO: Busch (Archiv)
Nettetal. Die Handballer aus Lobberich und Kaldenkirchen haben das Training für die kommende Spielzeit aufgenommen. Oberliga-Absteiger Lobberich verlor sein erstes Testspiel gegen Biesel. der TSV setzte sich gegen Ratingen durch. Von Wiebke Winter

Die Handballer des TV Lobberich und des TSV Kaldenkirchen haben die ersten Einheiten zur Vorbereitung auf die kommende Spielzeit in der Verbandsliga bereits in den Beinen. Bis zum Saisonstart am 16. September stehen den Männern intensive Wochen bevor, lediglich unterbrochen von einer aktiven Erholungspause aufgrund der Hallenschließungen in den Sommerferien.

Lobberichs neuer Spielertrainer Christopher Liedtke steht vor der Herausforderung, nach dem Abstieg aus der Oberliga ein neues, sehr junges Team zu formen. Nach den ersten Eindrücken ist er zuversichtlich: "Das wird. Ich bin zufrieden, denn alle ziehen dran." Neu im Kader sind Nico Falk aus St. Tönis, Sebastian Merzenich, der schon im Winter aus Kaldenkirchen kam, sowie neben Lennard Greven auch Jonas Nothofer und Felix Himmel von der SG Dülken. Aus der zweiten Mannschaft bewerben sich Alexander Hankmann, Florian Mähler, Carsten Schrievers und Stephan Harwardt um einen Platz im Team. Die Truppe komplettieren Dennis Föhles, Ruben Dorenbeck, Jan-Christopher von Eycken, Kevin Barbee, Simon Hinzen, Matthias Heinrichs, Niklas Bastians, Marcel Schatten sowie Tobias und Christopher Liedtke. Bis zu den Ferien liegen die Schwerpunkte im Grundlagentraining und im Kennenlernen. "Vor allem die Absprachen in der Abwehr sind schwierig, wenn man sich nicht kennt", sagt Liedtke. Das mussten die Spieler schon im ersten Testspiel gegen den Landesligisten ATV Biesel registrieren, das der TVL 31:41 verlor. Für den Trainer lieferte die Partie, in der er Spieler auch auf völlig ungewohnten Positionen testete, dennoch wichtige Erkenntnisse. "Es ist gut zu sehen, dass alle miteinander spielen", meint Liedtke.

Für Kaldenkirchens neuen Coach Philipp Clodt ging es in den ersten Trainingseinheiten darum, sich ein Bild vom aktuellen Zustand seiner Mannschaft zu verschaffen. "Ich bin zufrieden", sagt Clodt. Der TSV konnte sein erstes Testspiel gegen den Zweiten der anderen Verbandsliga-Gruppe aus Ratingen 34:31 für sich entscheiden, obwohl in Gestalt von Vincent Widera, Noel Marx, Steffen Coenen, Milan Langheinrich, der dem TSV nun doch erhalten bleibt, und Volker Hesse wichtige Spieler fehlten. Hesse, der schon die vergangene Saison verletzungsbedingt ausfiel, laboriert derzeit an einem Mittelfußbruch. "Die Abwehr war teilweise löchrig", meint Clodt. Auch die Wurfquote war mit 48 Prozent nicht optimal. Dafür konnten die A-Jugendlichen Vincent Winkels, Mika Kamps und Nils Coenen überzeugen. "Sie machen in der Vorbereitung phasenweise mit", erklärt Clodt. Nach und nach sollen sie an den Herren-Handball herangeführt werden. In Vincent Widera (Mettmann) und Jochen Schellekens (Lobberich) gewannen die Kaldenkirchener zwei erfahrene ehemalige TSV-Akteure wieder für sich. Aus der zweiten Mannschaft trainiert Tom Terhaag mit. Zum aktuellen Kader zählen weiterhin Frederik Rosati, Volker Hesse, Felix Optendrenk, Maik Tötsches, Noel Marx, Steffen Coenen, Christian Leyendeckers, Steffen Hartstock, Thomas Heyer, Carsten Hesse und Florian Nordmann.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Verbandsligisten bereiten sich intensiv vor


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.