| 00.00 Uhr

Sportler Des Monats Julian Krebbers
Vielseitigkeit im Wasser als Erfolgsrezept

Viersen. Der Schwimm-Mehrkämpfer aus den Reihen des ASV Süchteln holte sich bei den NRW-Meisterschaften einen Titel. Von Paul Offermanns

Viersen Die Auszeichnung "Sportler des Monats" verdiente sich Julian Krebbers vom ASV Süchteln durch den NRW-Titel im Schwimm-Mehrkampf. Was den Erfolg noch wertvoller Macht: Der Wettkampf in Bergisch Gladbach war für den 20-Jährigen der erste Start in seiner neuen Altersklasse 20 Plus. Nach Kunstspringen, drei Schwimmlagen und 25-Meter-Tauchen stand für ihn mit 66,392 Punkten die Tageshöchstwertung zu Buche. "Um einen halben Punkt habe ich meine persönliche Bestleistung aus dem Vorjahr verpasst", sagt Krebbers, der in Wuppertal Sport und Mathematik auf Lehramt studiert. Aus seiner Sicht wären sogar noch mehr Punkte drin gewesen, aber: "Das war die letzte Strecke vom Schwimmen, die Kraft war bei mir dann weg", meinte er.

Durch die Leistung auf Landesebene gehört er bei den Deutschen Mehrkampfmeisterschaften in Bruchsal (17./18. September) zum erweiterten Favoritenkreis. "Ich weiß nicht genau, wie es in den anderen Bundesländern aussieht. Aber meinen Vereinskameraden wie Yannik Alders auf Platz zwei und mein älterer Bruder Benjamin werden mich schon schön treiben." Sein Bruder schwamm zuerst beim ASV Süchteln. Dann fragten ihn seine Eltern irgendwann, ob er nicht auch schwimmen wolle. Seine Stärke sind das Rücken- und Delphinschwimmen. Im 25-Meter-Tauchen holte er die meisten Punkte heraus. Sein Hauptmerk liegt zwar auf den Schwimmlagen, doch phasenweise trainieren die Süchtelner auch für den Mehrkampf, einer Disziplin des Deutschen Turnerbundes. "Mein Ziel ist der deutsche Meistertitel, der mir bisher noch nie gelungen ist, aber Zweiter und Dritter bin ich schon häufiger geworden." Das Nonplusultra wäre für ihn, über die 70-Punkte-Marke zu kommen. "Die sind möglich, wenn ich meine Topleistungen abrufe."

Einmal die Woche trainiert er am Studienort. Wenn er am Wochenende nach Hause kommt, schwimmt er im heimischen Schwimmbad Ransberg. "Wegen des Studiums habe ich nicht die Gelegenheit, öfter zu trainieren." Fürs Sportstudium kommt ihm das Kunstspringen sehr entgegen, weil das den turnerischen Elementen am nächsten kommt. Nicole Krienen, die schon Deutsche Meisterin im Schwimmmehrkampf für die SG Dülken war, hat das Training für das Kunstspringen im ASV Süchteln übernommen. "Da habe ich mich erheblich verbessern können. Ich konzentriere mich auf leichtere Sprünge, die ich dann sauber springen kann", sagt Julian Krebbers. Damit meint er zum Beispiel den Kopfsprung vorwärts gehockt oder den Delphin-Kopfsprung gehockt. "Die drei Schwimmlagen machen zwar sehr viel an Zählern aus, aber ich kann auch im Kunstspringen viele Punkte mitnehmen, die in der Endabrechnung sehr wichtig sind." Er ist sich der Konkurrenz im eigenen Verein sehr bewusst. So kommt ihm Jannik Alders von der Leistung her schon nahe, aber auch sein Bruder Benjamin hat das Potenzial, noch mehr Punkte zu holen.

Auch wenn Julian Krebbers im Moment nicht so viel trainieren kann, ist das Schwimmen ein wichtiger Bestandteil seines Lebens "und real bei mir nicht mehr wegzudenken". Er ist sich bei seiner Sportart bewusst, dass der Schwimmmehrkampf ohnehin eine Randsportart ist und immer mehr dazu wird. "Immer weniger Turnvereine bieten diesen Mehrkampf an und immer weniger Teilnehmer machen bei diesen Wettkämpfen mit. Das ist eigentlich schade, weil gerade der Schwimmfünfkampf die Vielseitigkeit im Wasser abruft."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Sportler Des Monats Julian Krebbers: Vielseitigkeit im Wasser als Erfolgsrezept


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.