| 00.00 Uhr

Radsport
Viersener BMX-Talent behält kühlen Kopf

Radsport: Viersener BMX-Talent behält kühlen Kopf
Der Viersener Meik Münnich (Startnummer 779) in Aktion. Er wurde Sieger der Bundesliga-Gesamtwertung. FOTO: Michael Münnich
Kornwestheim/Viersen. Beim Bundesliga-Finale holte der junge Viersener Meik Münnich in Kornwestheim einen Rückstand auf. Nach zwei Renntagen feierte dadurch in der Endabrechnung der Gesamtsieg der Rennserie.

Seine tolle Saison mit der WM-Teilnahme in den USA krönte der Viersener BMX-Nachwuchsfahrer Meik Münnich beim Bundesliga-Finale in Kornwestheim bei Stuttgart. An den letzten beiden Renntagen der Saison machte der Zehnjährige den knappen Rückstand auf seinen ärgsten Konkurrenten, Alex Podlich (10) aus Weimar-Ahnatal, wett und sicherte sich so in der Endabrechnung den Titel.

Die Ausgangslage war an Spannung kaum zu überbieten. Münnich lag nach sechs von acht Rennen mit nur fünf Punkten Rückstand auf Alexander Podlich auf Platz zwei in der Gesamtwertung. Auf dem Weg, diesen Rückstand aufzuholen, musste der Viersener an beiden Tagen je fünf Rennen absolvieren. Münnich konnte am ersten Tag alle seine Rennen gewinnen. Nach dem Halbfinale tags darauf hatte er neun von zehn Rennen gewonnen und seinen Rückstand von fünf Punkten in einen Vorsprung von vier Punkten gewandelt. Doch trotz des Vorsprungs kam es auf den letzten Finallauf an, da es für den ersten Platz 22 Punkte und für den zweiten Platz 18 Punkte gibt. Bei einem Sieg von Alex Podlich wäre es zu einem Gleichstand gekommen, wobei der Weimarer als Gewinner des letzten Rennens automatisch auch Gesamtsieger geworden wäre. Meik Münnich konnten sich vor den Augen seiner mitgereisten Familie allerdings direkt an die Spitze des Feldes setzen, hatte aber Alex Podlich bis zur Ziellinie im Nacken sitzen. Mit nur 0,5 Sekunden Vorsprung gewann der Viersener und fuhr damit auch den Gesamtsieg ein. Da konnte er es auch locker verschmerzen, dass er beim parallel stattfinden Finale der südholländischen Meisterschaft nicht dabei sein konnte. Und weil diese Serie ein Streichergebnis erlaubt, gab es für Münnich als Drittem der Gesamtwertung noch weiteren Grund zur Freude.

Aufgrund seiner tollen Leistungen im Saisonverlauf wurde Meik Münnich inzwischen für den BMX-Landeskader nominiert. Nun wird der Zehnjährige in eine kleine Regenerationsphase gehen, bevor er sich auf die nächste Saison vorbereiten wird.

(ben-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Radsport: Viersener BMX-Talent behält kühlen Kopf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.