| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viersener hoffen auf Bonuspunkte

Lokalsport: Viersener hoffen auf Bonuspunkte
Im Hinspiel jubelten die Gladbacher aus Viersener eindeutig zu oft. FC-Torwart Thomas Gerdes musste dreimal hinter sich greifen. FOTO: Ostermann für Fupa
Fussball-Landesliga. Vor dem Nachbarschaftsduell gegen den Tabellenzweiten der Fußball-Landesliga geben sich die Viersener zurückhaltend. Chancenlos sehen sie sich gegen Mönchengladbach allerdings nicht. Von Stephan Mangels

Es gibt viele Diskussionen über mögliche Szenarien, die das aktuelle Tabellenbild der Landesliga mitsamt der verbliebenen Begegnungen aller noch anstehenden Spieltage hergibt. So mancher bedient sich auch der sogenannten Tabellenrechner, die auf den einschlägigen Internetseiten inzwischen von der Bundesliga bis zu den untersten Klassen des Amateurfußballs zu finden sind. Spieltag für Spieltag kann man die wohl wahrscheinlichsten Ergebnisse eingeben. Jeder erzielter Treffer führt sofort zu visualisierten Tabellenänderungen. In Minuten lässt sich das durchspielen, was die beteiligten Akteure in den letzten Wochen der Saison unter Umständen auf dem Platz erleben werden.

Auch beim 1. FC Viersen wird man heimlich, still und leise alle Eventualitäten des kommenden Spieltages durchrechnen. Auch wenn Trainer Willi Kehrberg vor dem Auftritt beim 1. FC Mönchengladbach klarstellt: "Wir sind eindeutig Außenseiter. Nachdem wir gegen Kleve verloren haben, ist auch eine Niederlage in Mönchengladbach möglich. Schließlich kann man gegen den Tabellenführer und auch den Tabellenzweiten verlieren. Sollten wir punkten, wäre dies sozusagen ein Bonuspunkt." Doch der Coach will nicht missverstanden werden. Schließlich wird seine Mannschaft alles daran setzen, dem Heimatverein von Günter Netzer ein Bein im Titelrennen zu stellen. Aber in der Kernaussage hat Kehrberg recht: Die entscheiden Spiele für den 1. FC Viersen kommen im Anschluss. Allen voran das Heimspiel gegen den Aufsteiger Teutonia St. Tönis. Das muss zwingend gewonnen werden. Doch zuvor steht die kurze Reise in die Ernst-Reuter-Sportanlage an. Und hier wird die Schar derer, die in den Bus nach Mönchengladbach einsteigen, überschaubar sein.

Denn personell sieht es beim Traditionsverein sehr schlecht aus. Korbinian Beckers muss wohl für den Rest der Saison passen. Ein Meniskusschaden scheint möglich. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Dennis Homann muss nach einer unmittelbar bevorstehenden Thrombose wohl auch erneut pausieren. Mittelfeldspieler Serkan Pacali wird mit Antibiotika behandelt. Und der Einsatz von Eike Broens ist ebenfalls fraglich. Da stellt sich Viersens Mannschaft (fast) von alleine auf. Aber nicht wenige behaupten, dass der Druck aufseiten der Gastgeber deutlich höher ist. Denn der 1. FC Mönchengladbach darf sich nach dem Unentschieden in Moers keinen weiteren Ausrutscher erlauben. Sonst könnte der Zug in Sachen Meisterschaft und Aufstieg ohne den 1. FC Mönchengladbach abfahren.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viersener hoffen auf Bonuspunkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.