| 00.00 Uhr

Tennis
Viersener Tennisherren auf Aufstiegskurs

Tennis: Viersener Tennisherren auf Aufstiegskurs
Der Einsatz von Alwinen Kleinen beim VTHC ist fraglich. FOTO: Busch (Archiv)
Grenzland. Der VTHC empfängt im letzten Saisonspiel RW Düsseldorf. Lobberichs Herren 50 vor Abstiegsfinale.

Mit zwei äußerst spannenden Begegnungen in Viersen und Lobberich endet morgen die Tennis-Medensaison. Dabei könnte die Ausgangslage für die Herren des Viersener THC und den Herren 50 des TV Lobberich kaum unterschiedlicher sein. Während die Lobbericher unbedingt gewinnen müssen, um den Klassenerhalt in der 1. Verbandsliga sicher zu stellen, können die Viersener mit einem glatten Heimsieg den Aufstieg in die Niederrheinliga perfekt machen.

Auf der VTHC-Tennisanlage an der Bebericher Straße empfängt das Team um Kapitän Tim Jacobs den Tabellenvierten TC Rot-Weiß Düsseldorf, der zwar schon zwei Niederlagen aufweist, jedoch den Klassenerhalt schon sicher hat. Nach der ersten Saisonniederlage in Wuppertal vor zwei Wochen führen die Viersener die Tabelle nur noch mit hauchdünnem Vorsprung von einem beziehungsweise und zwei Matchpunkten vor dem TC Essen-Bredeney und dem SV Bayer Wuppertal an. Da beide Verfolger kurioserweise am letzten Spieltag aufeinandertreffen, ist für viel Brisanz gesorgt. So hat es der VTHC in der eigenen Hand, mit einem klaren Heimsieg für den größten Erfolg der Vereinsgeschichte zu sorgen. "In Essen werden sich Bredeney und Wuppertal hoffentlich die Punkte gegenseitig streitig machen, und wenn wir selbst mit einem klaren Heimsieg unsere Hausaufgaben machen, steht dem nicht für möglich gehaltenen Aufstieg nichts mehr im Wege", sagte VTHC-Teammanager Dietmar Orth. Fraglich ist noch der Einsatz des jungen Spitzenspielers Alwin Kleinen, der zuletzt unter muskulären Problemen litt und schon bei der knappen 4:5-Niederlage in Wuppertal passen musste.

Beim TV Lobberich fiebern die Herren 50 dem entscheidenden Endspiel um den Klassenerhalt gegen den direkten Tabellennachbarn TC Eintracht Duisburg entgegen. Beide Teams haben erst einen Sieg auf dem Konto, und nur der Gewinner der Begegnung darf auch in der nächsten Saison in der 1. Verbandsliga antreten. "Die Brisanz dieser Begegnung ist nicht zu überbieten. Aber wir gehen optimistisch in die Partie, denn wir können endlich wieder in Bestbesetzung antreten", erläutert TV-Kapitän Peter Schroers.

(AKo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Viersener Tennisherren auf Aufstiegskurs


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.