| 00.00 Uhr

Tennis
Viersener Tennisspieler machen den nächsten Aufstieg perfekt

Tennis: Viersener Tennisspieler machen den nächsten Aufstieg perfekt
Sebastian Schlösser schaffte mit Viersen den Aufstieg in die Niederrheinliga. FOTO: Dietmar Orth
Grenzland. Nach dem erfolgreichen Winter haben die VTHC-Herren jetzt auch im Sommer den Sprung in Niederrheinliga geschafft. Lobberichs Herren 50 steigen ab.

Die Erfolgsserie der Herren des Viersener THC setzt sich ungebremst fort. Nach dem Aufstieg im Sommer vor zwei Jahren in die 1. Tennis-Verbandsliga und in vergangenen Wintersaison in die Niederrheinliga gelang jetzt der nächste Coup. Durch den glatten 9:0-Erfolg vor eigenem Publikum am Wochenende gegen den TC RW Düsseldorf spielen die Viersener auch in der nächsten Freiluftsaison in der Niederrheinliga. Angesichts des klaren Erfolges spielte der Ausgang des Verfolgerduells zwischen dem TC Bredeney II und Bayer Wuppertal, das die Essener 7:2 gewannen, keine Rolle mehr. Viersen hat nach Matchpunkten die Nase vorne.

Dem VTHC kam entgegen, dass die Düsseldorfer nicht in Bestbesetzung angereist waren. Weil sie den Klassenverbleib bereits sicher hatten, gaben sie ihrem Nachwuchs aus der zweiten Mannschaft eine Chance. In der Aufstellung Alwin Kleinen, Sebastian Schlösser, Tim Jacobs, Kevin Böttcher, Ricky de Bruijn und Sebastian Orth gaben die Hausherren nicht einen einzigen Satz ab. Klar, dass die Stimmung bei Viersen bestens war und der große Erfolg spontan gefeiert wurde, doch die offiziellen Festivitäten lassen noch etwas auf sich warten: "Unsere Aufstiegsfeier und die Ehrung der Mannschaft wird im Rahmen des Sommerfestes am 9. September stattfinden", verriet Teammanager Dietmar Orth.

Nichts zu feiern gab es dagegen für die Herren 50 des TV Lobberich. Die 3:6-Heimniederlage im Kellerduell gegen den TC Eintracht Duisburg besiegelte den Abstieg aus der 1. Verbandsliga. In den Einzeln konnten die Nettetaler durch Siege von Jörg Janßen, Hans-Gerd Strucker und Peter Schroers noch sehr gut mithalten, in den Doppeln lief dann allerdings nichts zusammen. "Der Sieg der Duisburger ging in Ordnung. Wir haben gratuliert und anschließend mit ihnen ihren Klassenerhalt gefeiert", sagte Mannschaftsführer Peter Schroers. Vor der Zukunft ist ihm nicht bange. Die Mannschaft wechselt zu den Herren 55 und bleibt weitgehend zusammen.

(ben-)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Tennis: Viersener Tennisspieler machen den nächsten Aufstieg perfekt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.