| 00.00 Uhr

Lokalsport
Viersener THC zahlt bei der Neusser Bundesliga-Auswahl Lehrgeld

Lokalsport: Viersener THC zahlt bei der Neusser Bundesliga-Auswahl Lehrgeld
Ralf Knappe ist die Nummer Eins beim Dülkener TC.. FOTO: tvl
Kreis Viersen. Tennis: Bei ihrer Premiere in der Niederrheinliga unterlag die Herren-Mannschaft mit 1:5. Drei Kaderspieler aus der Bundesliga kamen zum Einsatz.

Das war ein durchwachsenes Wochenende für die Spitzenteams des Grenzlandes in der Tennis-Wintersaison. Dabei wurde die Premiere der 1. Herren des Viersener THC als Aufsteiger in der Niederrheinliga zu dem erwartet hoffnungslosen Unterfangen. Beim TC Blau-Weiß Neuss, dem im Sommer die Rückkehr in die Tennis-Bundesliga gelungen war, standen die Viersener von Beginn an auf verlorenem Posten. Beim ungefährdeten 5:1-Sieg der Gastgeber, die mit Botic van Zandschulp, Clinton Thomsen und Marius Zay gleich drei Bundesligaspieler aufboten, war die Auswahl um Kapitän Tim Jacobs einfach überfordert. Nicht einen Satz gewann der VTHC in den vier Einzeln, so dass die Partie früh entschieden war. "Auch wenn wir letztlich klar unterlegen waren, haben unsere Jungs sehr gut mitgespielt. Deshalb sind wir auch nicht wirklich enttäuscht. In dieser Liga geht einfach alles nochmal einen Schritt schneller. Aber es war insgesamt eine gute Erfahrung", resümierte VTHC-Teammanager Dietmar Orth. Deutlich erfolgreicher verlief das Gastspiel der Herren 55 des Dülkener TC bei Rot-Weiß Remscheid. Durch das angepeilte 3:3 klettert das Team um Kapitän Stefan Remigius vorübergehend sogar auf den zweiten Tabellenplatz. Obwohl die Gäste gleich elf Ausfälle zu beklagen hatten, ging die DTC-Taktik komplett auf. Die Spitzenspieler Ralf Knappe und Jörg Janßen gewannen ihre Einzel zum 2:2-Zwischenstand, wobei sich Dülkens Nummer eins Ralf Knappe erst im Match-Tiebreak knapp mit 10:7 durchsetzte. Dann siegte das zweite Doppelgespann Janßen/Ralf Schürmann souverän in zwei Sätzen, und der erhoffte Punktgewinn war perfekt. "Unser dezimiertes Team hat heute alles richtig und einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht", kommentierte Stefan Remigius das Unentschieden.

Auf einer etwas überraschenden Erfolgswelle reiten momentan die Herren 50 des TC Elmpt in der 2. Verbandsliga. Eigentlich war als Saisonziel der Klassenverbleib ausgegeben worden, doch nach dem zweiten Sieg in Folge liebäugeln die Elmpter als Tabellenführer sogar mit dem Aufstieg in die 1. Verbandsliga. Beim ungefährdeten 6:0-Heimerfolg gegen den TSC Unterfeldhaus gab die Auswahl um Kapitän Stefan Schmitz nicht einen einzigen Satz ab. Dennoch bleiben die Empter auf dem Teppich: "Wir wollen jetzt erstmal schnell den Klassenerhalt sicherstellen. Was dann noch drin sein wird, werden wir sehen. Wir sind jedenfalls bereit", beschreibt Stefan Schmitz die Stimmung in seiner Mannschaft.

(AKo)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Viersener THC zahlt bei der Neusser Bundesliga-Auswahl Lehrgeld


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.